Fußball0

Doppelte Spielfreude für FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein - Frühes Spiel für Schlossberger KreisoberligistenWeickartshain im Spitzenspiel gegen Kirtorf

VOGELSBERG (ol). Kreisliga B, Kreisliga A, Kreisoberliga und Gruppenliga: Überall stehen an diesem Wochenende spannende Partien auf dem Spielplan – und die zeigen mal wieder, wie spannend der lokale Fußball sein kann. Los geht es bereits in der Kreisoberliga am Freitagabend. Das Spitzenspiel allerdings zeigt sich erst am Sonntag in der B-Liga.

Für die Leuseler Gruppenligisten beginnt der Spieltag am Samstag. Da reist die Caliskan-Elf  zum VfL Biedenkopf und möchte sicherlich an den Erfolg des letzten Spiels anknüpfen. Ein weiterer Sieg würde dem Aufsteiger gut tun. Der Gegner an diesem Samstag steht mit zwei Punkten weniger einen Platz niedriger als die SpVgg. Leusel – eine realistische Chance hat die Mannschaft also – besonders wenn sie die Leistung der letzten Spiele abruft. Da zeigte die Elf nämlich ein konstant starkes Spiel – auch gegen deutlich höher stehende Mannschaften. Man darf also gespannt sein.

Kreisoberliga beginnt bereits am Freitagabend

Für die Kreisoberligisten aus Altenburg geht der 9. Spieltag schon früh los: Bereits am Freitagabend um 20 Uhr geht es auf dem eigenen Rasen in Eudorf gegen den TSV Großen-Linden los. Beide Mannschaften sind bislang gut in die Saison gestartet und stehen nur zwei Punkte getrennt in der Tabelle. Den Heimvorteil der Schlossberger dürften sie nutzen – ein spannendes Duell zum Einstieg in das Fußball-Wochenende. Die FSG Homberg/Ober-Ofleiden empfängt am Sonntag die TSG Leihgestern auf dem Heimrasen und dürfte mit Heimvorteil punkten wollen. Bleibt zu hoffen, dass auch die Punkte auf dem Homberger Konto landen, sonst wird es in der nächsten Saison dünn mit lokalen Mannschaften in der Kreisoberliga.

Das Tabellenschlusslicht aus Gemünden ist am Sonntag zu Gast beim Tabellenzweiten aus  Pohlheim und dürfte damit ein schweres Los gezogen haben. Pohlheim zeigte in dieser Runde bereits ihre starke Form – die Gemündener hatten bislang weniger Erfolg. Man wird sehen was der nächste Spieltag bringt.

Doppelte Spielfreude und ein enges Mittelfeld in der Kreisliga A

Doppelte Spielfreude hat die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein an diesem Wochenende: Erst muss die Mannschaft am Donnerstagabend gegen die FSG Lumda/Geilshausen in einem Auswärtsspiel auf den Platz und dann reist sie am Sonntag weiter zur Reservemannschaft aus Treis/Allendorf. Ob die beiden Mannschaften eine große Herausforderung für die Überraschungsmannschaft der Kreisliga A darstellen, bleibt fraglich. Man kann auf jeden Fall gespannt sein.


In einer gut ausgeglichenen Liga mit einem aktuell engem Mittelfeld geht es am Sonntag mit spannenden Partien weiter: Die SG Groß-Eichen/Atzenhain empfängt die Gäste aus Laubach, Schwalmtal hat die Chance durch einen Sieg gegen Romrod einige Plätze vor zu rücken und Ohmes/Ruhlkirchen empfängt die punktgleiche Mannschaft aus Harbach. Tabellenspitzenreiter Reiskirchen muss unterdessen gegen das Tabellenschlusslicht aus Rüddingshausen/Londorf ran, dürfte hier allerdings aufgrund des aktuellen Saisonverlaufs keine großen Schwierigkeiten bekommen. Spannender wird es hingegen in Hattendorf: Dort tritt die Heimelf gegen den tabellensechsten aus Mücke an, die bislang eine souveräne Runde spielte. Die SpVgg. Mücke könnte dem Tabellenzweiten aus Hattendorf durchaus drei Punkte streitig machen. Dennoch: Gefährlich werden können sie nicht, steht Hattendorf doch bereits mit einem größeren Abstand auf dem zweiten Platz.

Spitzenspiel in der Kreisliga B

Der Spieltag in der Kreisliga B ist an diesem Wochenende ziemlich gesplittet: Bereits am Freitag geht es zwischen dem SV Bobenhausen und der SG Appenrod/Maulbach los. Die SG wird hier sicherlich punkten wollen. Nach einem guten Start in die Saison, flaute die Euphorie und das Glück der Mannschaft etwas ab und man verlor vier Spiele in Folge. Am letzten Wochenende konnte das Team an alte Leistungen anknüpfen und erspielte sich in einem Unentschieden einen Punkt gegen die Altenburger Reserve.

Weiter geht es am Samstag mit dem Spitzenspiel der Liga: Der FC Weickartshain – aktuell auf dem ersten Tabellenplatz – empfängt auf dem eigenen Rasen den Tabellenvierten aus Kirtorf. Eine spannende Partie ist hier vorprogrammiert. Unterdessen trifft die FSG Alsfeld/Eifa auf die SG Grebenau/Schwarz – eine Mannschaft, die in der Saison aktuell durchaus punkten konnte und überrascht. Alsfeld/Eifa hingegen ließ in den letzten Spielen ein paar Punkte liegen und fiel ab auf den 14. Platz in der Tabelle. Dennoch: Der Heimvorteil will genutzt werden.

Punktgleich treffen am Sonntag die Reservemannschaft aus Homberg und die Romröder Reserve aufeinander – das verspricht ein ausgeglichenes Spiel zu werden. Auch die Reserve aus Ohmes/Ruhlkirchen empfängt die punktgleiche Reservemannschaft aus Leusel. Die Altenburger Reserve hat die Mücker Reserve zu Gast und Favorit Groß-Felda freut sich auf die Partie gegen den SV Beltershain. Weniger spannend dürfte es für den Tabellenfünften des SV Elbenrod werden: In einem Heimspiel erwartet die Mannschaft die Gemündener Reserve aus dem Tabellenkeller. Der Favorit auf dem Platz: Deutlich die Heimelf, die in den letzten Spielen in starker Form war . Trotzdem sollte man den Tag nicht vor dem Abend loben.