Symbolbild: jal

AutoFeuerwehrLauterbach2

UPDATE: Fahrer durch Aufprall schwer verletzt - Verstarb noch an der UnfallstelleTödlicher Verkehrsunfall zwischen Herbstein und Lanzenhain

UPDATE|HERBSTEIN (ol). Am frühen Montagmorgen kam es auf der Kreisstraße zwischen Herbstein und Lanzenhain zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 43-jährige Fahrer aus dem Raum Schotten wurde in seinem Auto eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gab, soll der Fahrer zwischen Herbstein und Lanzenhain aus bisher ungeklärter Ursache auf gerader Strecke von der Straße abgekommen sein und mit der Fahrerseite gegen einen Baum geprallt sein. Das Fahrzeug schleuderte nach dem Aufprall wieder zurück auf die Straße und kam dort zum stehen.

Wie die Polizei mitteilte, sei für den 43-Jährigen jede Hilfe zu spät gekommen. Durch seine schweren Verletzungen verstarb er noch an der Unfallstelle. Die Straße soll über zwei Stunden voll gesperrt gewesen sein.

Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Unfallhergangs und der Ursache hinzugezogen. Es soll außerdem ein Sachschaden von rund 2.500 Euro entstanden sein.

2 Gedanken zu “Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Herbstein und Lanzenhain

  1. Erstmeldung!?!
    Steht doch schon seit 2 Stunden auf OH-News und die Hessenschau hat auch schon Online darüber berichtet.

    8

    34
    1. Sehr geehrter „Gerhard“,
      vielen Dank für diese Anmerkung. Zum Zeitpunkt als Sie diesen Kommentar verfasst haben, befand sich die Meldung im Übrigen auch schon seit zwei Stunden auf Oberhessen-live. Das „Erstmeldung“ davor ist allerdings nicht darauf bezogen, dass wir als Erstes darüber berichtet haben, sondern dass es sich dabei um die ersten Informationen bezüglich es Unfalls handelt und im Laufe des Tages – meist sobald der Polizei mehr Informationen vorliegen – nochmal nachberichtet wird. Dadurch können die Leser verstehen, dass wir sie mit einem Update über weitere Erkenntnisse auf dem Laufenden halten. Das „Erstmeldung“ ändert sich dann in „Update“. Auf diese Weise verfahren viele Redaktionen – ist also gängig. Bedeutet allerdings nicht, dass wir die erste Nachricht über den Unfall hatten, da kann es durchaus vorkommen, dass die Kollegen schneller sind. Ich hoffe diese Erklärung konnte Ihnen weiter helfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion,

      Luisa Stock

      43

      6

Comments are closed.