Fußball0

Fußball-Vorschau zum Wochenende: Auftaktsknaller zum Saisonbeginn - Viele Spitzenspiele am ersten SpieltagAuftaktsknaller zum Saisonbeginn

VOGELSBERG (ol). An diesem Freitag fällt endlich der offizielle Startschuss für die neue Fußballsaison. Bereit dafür sind die lokalen Fußball-Mannschaften alle Mal – und Oberhessen-live erst recht. Mit dem Anpfiff in die neuen Spiele geht auch die Fußballvorschau für das Wochenende in die nächste Runde. Los gehts. 

So schnell kann es gehen: Gerade noch rollte der letzte Ball über den Platz und schon fängt wieder die neue Saison an – jedenfalls fast. Nach einer verdienten Sommerpause geht es an diesem Wochenende endlich wieder mit Fußball los. Für die ein oder andere Mannschaft steht gleich am ersten Spieltag ein wichtiges Spiel auf dem Programm – aber lesen Sie selbst.

Gruppenliga

Sonntag, 6. August, 15 Uhr SpVgg Leusel – TSF Heuchelheim

Am kommenden Sonntag beginnt für die Kicker der SpVgg Leusel das Erlebnis Gruppenliga. Nach über 20 durchgehenden Jahren in der Kreisoberliga verdiente sich der Meister der KOL Gießen Süd nach einer absolut dominierenden Saison den Aufstieg in die Gruppenliga. Hier wird sich nun zeigen, wie es die Mannschaft schafft die Abgänge Bambey und Bublitz sowie die verletzten Leistungsträger Körner und Pinheiro zu kompensieren.

Die Vorbereitung lässt auf jeden Fall einiges hoffen, da die Neuzugänge bisher allesamt eingeschlagen haben. Am 1. Spieltag empfängt die Caliskan-Elf Zuhause den Letztjahres-Fünften und für diese Saison hochgehandelten TSF Heuchelheim. Die Leuseler Kicker gehen auf jeden Fall selbstbewusst und mit breiter Brust in die neue Saison und würden gerne schon am ersten Spieltag das erste Erfolgserlebnis einfahren. Anpfiff ist um 15 Uhr in Leusel.


Kreisoberliga Gießen Süd

Aus heimischer Sicht hat sich in der KOL einiges getan. Verabschiedet haben sich als Aufsteiger die SpVgg Leusel in die Gruppenliga sowie als Absteiger in die Kreisliga A die SG Romrod/Zell. Neu hinzugekommen ist der Meister der Kreisliga A der TSV Burg-/Nieder-Gemünden sowie als Absteiger aus der Gruppenliga die FSG Homberg/Ober-Ofleiden. Ergänzt wird das Duo durch die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, die nach dem Aufstieg nun ins dritte Jahr KOL geht.

Ebenfalls neu in der Liga sind der TSV Lang-Göns als Meister der Kreisliga A Gießen sowie der Relegationssieger FSG Lollar/Staufenberg und der aus der Gruppenliga abgestiegene TSV Klein-Linden

Samstag, 5. August, 17 Uhr TSV Burg-/Nieder Gemünden – FSG Homberg/Ober-Ofleiden

Gleich am ersten Spieltag der neuen Saison bittet der TSV Burg-/Nieder-Gemünden die FSG Homberg/Ober-Ofleiden zum Derby. Hier wird sich zeigen, ob der TSV die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison nehmen kann und den heimischen Fans zum Start etwas Zählbares schenkt. Für den TSV ist das klare Saisonziel der Klassenerhalt. Bei der FSG Homberg/Ober-Ofleiden gab es über die Sommerpause einen größeren Umbruch. Viele Leistungsträger haben den Verein verlassen, viele neue Spieler sowie mit Justin Weiß ein neuer Trainer sind hinzugekommen. Es wird sich zeigen wie die FSG die Umbruch verkraftet und was am Ende dabei rauskommt. Angepeilt ist ein Platz im Mittelfeld. Anpfiff ist um 17 Uhr in Nieder-Gemünden.

Sonntag, 6. August, 15 Uhr SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – SG Trohe/Alten-Buseck


Auch die SGAES bestreitet ihr erste Saisonspiel Zuhause in Eudorf gegen den Letztjahres-Dritten SG Trohe/Alten-Buseck. Auch die SGAES hat einen kleineren Umbruch hinter sich. Einige Spieler haben den Verein verlassen, unter anderen Top-Torjäger Maximilian Bornmann Richtung Leusel. Standesgemäß hat sich die SGAES wieder durch viele Leistungsträger des JFV Alsfeld-Bechtelsberg verstärkt. Es wird interessant sein inwiefern diese Spieler direkt den Sprung in die erste Mannschaft schaffen und sich in der KOL profilieren. Sollte dieser Schritt direkt gelingen ist mit der SGAES auf jeden Fall zu rechnen, denn die Vorbereitung hat gezeigt was alles möglich ist. Zum Start kommt mit der SG Trohe/Alten-Buseck auf jeden Fall ein dicker Brocken und einer der favorisierten Teams der neuen Saison. Anpfiff ist um 15 Uhr in Eudorf.

Kreisliga A

Auch in der Kreisliga A hat sich einiges getan, denn auch hier gehen gleich sechs neue Mannschaften an den Start. Aus der B-Liga sind die drei Aufsteiger FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die Reserve der FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod sowie die SG Groß-Eichen/Atzenhain neu dabei. Hinzu kommen die beiden Absteiger aus der KOL die SG Romrod/Zell und die SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld sowie die neu gegründete SpVgg Mücke.

Gestartet wird bereits am Freitag, dem 4. August mit den Duellen FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld sowie mit der Partie FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – FSG Ohmes/Ruhlkirchen. Hier zeichnet sich schon ab wie die beiden Aufsteiger in die neue Saison kommen. Ebenfalls interessant wird es werden, wie sich die SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld nach dem Abstieg und damit verbundenen Umbruch präsentiert und wie die Überraschungsmannschaft und Fast-Aufsteiger FSG Ohmes/Ruhlkirchen in die neue Saison startet.

Am Samstag und Sonntag folgen die restlichen Partien des 1. Spieltages. Dabei empfängt die SG Rüddingshausen/Londorf zuhause den Aufsteiger SG Groß-Eichen/Atzenhain, der die ersten Punkte zum Klassenerhalt holen möchte. Ebenfalls empfängt der hochgehandelte SV Harbach zuhause den FC Bechtelsberg, mit Neu-Trainer Michael Grösch. Queckborn/Lauter trifft auf die Reserve der SG Treis/Allendorf und die SG Schwalmtal möchte mit einem Heimsieg gegen die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen in die neue Saison starten. Aus heimischer Sicht gibt es dann noch zwei Schmankerl. Zum Einem erwartet der Letztjahres-Zweite und erst in der Relegation gescheiterte SV Hattendorf mit Neu-Trainer Christian Langhof den SV Nieder-Ofleiden und zum Anderem empfängt die neu gegründete und gerade frischer Ohmtalpokalsieger SpVgg Mücke Zuhause die Mannschaft aus Romrod.

Kreisliga B

Auch die Kreisliga B hat einige Veränderungen hinter sich und stellt sich mit fünf neuen Teams auf. Neu dabei sind die Reserveteams der FSG Ohmes/Ruhlkichen, der SpVgg Mücke und des TSV Burg-/Nieder-Gemünden sowie die beiden A-Liga Absteiger TV/VfR Groß-Felda und Grebenau/Schwarz. Verlassen haben die Liga die drei Aufsteiger FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die Reserve der FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod, die SG Groß-Eichen/Atzenhain sowie die zurückgezogene Mannschaft des SV Ehringshausen.


Los geht es hier ebenfalls bereits am Samstag, dem 5. August dem Reservederby des TSV Burg-/Nieder-Gemünden gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden. Am Sonntag empfängt die Gruppenliga-Reserve der SpVgg Leusel den Letztjahres Elften FC Weickartshain, die SpVgg Mücke II trifft Zuhause auf die Reserve der SG Romrod/Zell, der SV Bobenhausen erwartet Absteiger TV/VfR Groß-Felda und die SG Appenrod/Maulbach mit Neutrainer Volker Strempel trifft auf die Reserve der FSG Ohmes/Ruhlkirchen. Das wahrscheinlich interessanteste Spiel aus heimischer Sicht findet in Kirtorf statt. Hier empfängt die stark verstärkte und top favorisierte FSG Kirtorf den Absteiger aus Grebenau/Schwarz. Spielfrei sind die Reserve der SGAES sowie des SV Beltershain.

Abgerundet wird der 1. Spieltag dann am Dienstag, dem 8. August, mit dem Derby in Elbenrod. Hier empfängt der Gastgeber die FSG Alsfeld/Eifa. Für beide Mannschaften geht es sicherlich darum mit einem Derbysieg in die neue Saison zu starten und den Aufwind des Erfolges mit in die nächsten Spiele zu nehmen. Anpfiff ist 19 Uhr in Elbenrod.