Lifestyle0

16. Herbstmesse eröffnet - Ausstellung demonstriert Leistungsfähigkeit der RegionPositiver Wind weht durch die Messehallen

ALSFELD (kiri). Ein Jahr lang wurde die Herbstmesse geplant. In nur 20 Minuten war sie offiziell eröffnet. Die nächsten drei Tage gibt es allerhand zu bewundern, zu bestaunen, auszuprobieren, zu erfahren und zu erkunden – täglich von 10 bis 18 Uhr hat die Alsfelder Herbstmesse in der Hessenhalle, bereits als „Traditionsveranstaltung“ bezeichnet, geöffnet. Genügend Zeit für die erwarteten 30.000 Besucher, jeden Stand genauer unter die Lupe zu nehmen und die vielen Messeangebote zu nutzen.

Drei Herren fassten während der offiziellen Eröffnung in ihren Grußworten kompakt zusammen, um was es in der 16. Auflage der Veranstaltung geht –  Schirmherr Landrat Manfred Görig, Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule und Hessenhallen-Geschäftsführer Christian Schmidt: Die Alsfelder Herbstmesse ist ein Schaufenster der Region und demonstriert, wie positiv sich der Vogelsbergkreis entwickelt – wirtschaftlich, touristisch, im Handel, Handwerk und Gewerbe sowie in der Gesundheitsbranche.

Herbstmesse Alsfeld

Landrat Manfred Görig – Schirmherr der 16. Herbstmesse – ist stolz auf das vielfältige Angebot der Region. Die Herbstmesse bezeichnet er als „Schaufenster der Region“. Alle Fotos: Kierblewski

Gerade der Themenschwerpunkt „Gesundheit“ wurde von den beiden Politikern besonders hervorgehoben. Paule meinte sogar: „…gerade der Schwerpunkt Gesundheit, insbesondere der Stand unseres Krankenhauses hier vor Ort, zeige deutlich, dass hier ein thematischer Schwerpunkt ist, der für die ganze Region eine Strahlkraft nach Außen entwickelt. Denn bei all den Diskussionen, die wir in der Vergangenheit geführt haben und noch führen werden, ist und bleibt die gesundheitliche Versorgung und damit auch das Kreiskrankenhaus hier in Alsfeld eine der zentralen Dreh- und Angelpunkte für die sehr positive Entwicklung unserer Region.“

Hessenhallen-Team „am Puls der Zeit“: Innovativ und dadurch attraktiv

Zunächst begrüßte aber Hausherr Christian Schmidt die Vertreter von Politik, Industrie, Handel und Medien, bevor er das Wort weitergab. Zwölf spannende, aufregende aber auch schöne Monate der Planung würden hinter dem Team der Hessenhalle liegen. Spannend sicherlich, denn indem Paule später in seiner Rede den Philosophen Schoppenhauer zitierte „Nichts ist so beständig wie der Wandel“, konstatierte er dem Hessenhallen-Team einen stets innovativen Wandel und ein Anpassen an den Puls der Zeit. „Sie erfinden sich immer wieder neu und bleiben dadurch attraktiv!“ Unter anderem deshalb sei die Herbstmesse ein „Magnet“ und eine „Vorzeigeausstellung“.

So wünschte das Stadtoberhaupt, der stolz die Hessenhalle als „Diamant im Portfolio der Stadt“ bezeichnet, dass „der positive Wind, der durch unseren ländlichen Raum, unseren Vogelsberg und durch unsere Stadt Alsfeld weht, dass auch dieser Wind geschnuppert werden kann, beim Rundgang durch die Messe…“

Herbstmesse Alsfeld

Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule bekommt von Christian Schmidt (Geschäftsführer Hessenhalle) eine Grillzange im Silberkoffer – damit dieser und Landrat Görig weiterhin für die Hessenhallen „die Kohlen aus dem Feuer holen können“.

Genau so empfindet es auch Vogelsbergs Landrat Manfred Görig, der „sehr gerne“ wieder die Schirmherrschaft der Messe übernommen habe. „Die Messe zeigt deutlich die Leistungsfähigkeit unserer Region!“ Neben dem Schwerpunkt Gesundheit und dabei vor allem die vielen interessanten Vorträge, gefalle ihm besonders die Halle 3 – die „Vogelsberghalle“ – in der viele Direktvermarkter mit regionalen Spezialitäten des Kreises zu finden seien. „Ich bin stolz auf diese Vielfalt und Wirtschaftskraft sowie die vielen Innovationen, zukunftsweisenden Investitionen und Marktidee.“

Positive wirtschaftliche Entwicklung der Region

Görig nutzte die Gelegenheit der Ansprache, um vor einflussreichen Multiplikatoren ein Signal zu setzen. Die Messe zeige deutlich, wie positiv die wirtschaftliche Entwicklung der Region sei. Er scheute sich auch nicht, dabei das manchmal polarisierende Thema Flüchtlinge und Integration anzusprechen – mit dem Hinweis, dass obwohl einige der hier verbliebenen Flüchtlinge nach SGB II unterstützt werden, dennoch die Arbeitslosigkeit erneut unter 4 Prozent geblieben sei – sprich, im letzten Jahr seien wieder viele Menschen „in Arbeit gebracht“ worden.

Insgesamt, so Görig, habe der Zuzug in die Region – weg von den Ballungszentren, hin in die ländliche Region – zugenommen. Dies würden – laut Paule – auch die Immobilienpreise bestätigen, die in den letzten Monaten um zehn Prozent gestiegen seien. Es habe sowohl bei den wirtschaftlichen Rahmenfaktoren als auch in der Mentalität der Menschen ein Umdenken gegeben – der Trend in die Städte zu ziehen habe sich verlangsamt, wenn nicht sogar umgedreht.

Herbstmesse Alsfeld

Wigbert Hill – „Erfinder der Herbstmesse“ und ehemaliger Geschäftsführer der Hessenhallen – war auch bei der Eröffnung dabei.

Die Vogelsberger Politik, so Görig, würde dies unterstützen, indem im gerade gestern verabschiedeten Kreis-Haushalt für die nächsten zwei Jahren entsprechende Infrastrukturmaßnahmen und Investitionen eigenpreist wurden. „So bekommen unsere Berufsschulen jetzt beispielsweise Maschinen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind – unser jungen Menschen sollen Ausbildungen auf dem höchsten Niveau erhalten.“

Von dem Niveau der Leistungsfähigkeit der Menschen und Unternehmen der Region kann sich nun ein jeder über das Wochenende selbst überzeugen – über 300 Aussteller in drei Hallen und auf dem Freigelände werden engagiert für sich, ihre Angebote und ihr Gewerk werben. Bei einem gemeinsamen Messerundgang überzeugten sich die Gäste der offiziellen Eröffnungsveranstaltung – nach einem stärkenden Schluck von der Schlitzer Kornbrennerei – selbst von dem facettenreichen Angebot.

Die ersten Eindrücke des noch „ruhigen“ Freitags auf der Herbstmesse: