Bauen und Wohnen1

Serie über Eigenheimbau: Wo kann man noch bauen?Stadt Kirtorf plant zehn neue Bauplätze am Stadtrand

KIRTORF (aep) – Eher dünn gesäht sind die Bauplätze aktuell in der Stadt Kirtorf, erklärt Bürgermeister Andreas Fey auf Anfrage. Aber ein neues Baugebiet sei in Planung, und vielleicht stößt das auf ähnlich große Nachfrage wie das vorherige, das rasch vermarket werden konnte.

Der letzte verfügbare Bauplatz in Arnshain. Foto: google/maps

So verfüge die Stadt Kirtorf nach der Vermarktung des letzten Neubaugebietes „Unterer Heselweg“ mit 18 Bauplätzen, die in 2022 nach nur anderthalb Jahren abgeschlossen wurde, im Moment nur noch über einen Bauplatz in im Ortsteil Arnshain, erklärt der Bürgermeister.

Neues Baugebiet kommt 2025

Darüber hinaus sei ein neues Baugebiet „Auf dem Wieshof“ am Rand von Kirtorf in Vorbereitung. Dafür wurde das Bauleitverfahren in die Wege geleitet. Dort werden rund zehn Bauplätze entstehen. Mit dem Abschluss des Verfahrens sei wahrscheinlich 2025 zu rechnen.

Ansonsten lohnen sich Nachfragen: Weitere Bauplätze stehen noch in der Kernstadt und in den Ortsteilen von Privatbesitzern zur Verfügung. Für Interessenten bietet die Stadtverwaltung auf einer Website Kontaktmöglichkeiten an.

Weitere Folgen der Serie

Im Rahmen dieser Serie sind bereits vier weitere Folgen veröffentliicht worden, die sich mit Baugebieten in Alsfeld, Antrifttal, Romrod, Homberg/Ohm, Gemünden/Felda, Schlitz, Wartenberg, Feldatal, Schotten und Lauterbach beschäftigen.

Ein Gedanke zu “Stadt Kirtorf plant zehn neue Bauplätze am Stadtrand

  1. Es sind nicht die Bauplätze , sondern das Geld . Kein normaler Bürger kann bei diesen Preisen noch Bauen, Putin läst grüßen.

    7
    23

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren