Politik9

Wahlslogan: "Dostal packt an - ein Schlitzerländer für Schlitz"Schlitzer AfD-Bürgermeisterkandidat Dostal stellt sich vor

SCHLITZ (ol). Am 13. Februar wird in Schlitz ein neuer Bürgermeister gewählt. Einer der Kandidaten: Thomas Leonhard Dostal. Er tritt für die AfD an und stellt im folgenden sich und seine Vorstellungen für die Schlitzer Kommunalpolitik vor.


In einer Pressemitteilung der Bürgermeisterkandidat heißt es, Dostal sei Mensch, der sich nicht vor Verantwortung scheue und Dinge aktiv angehe. Er könne zuhören, sei kommunikativ und stets an der Sache orientiert. Er sei mit seiner ausgleichenden, besonnenen Art in der Lage, zwischen verschiedenen Interessen zu vermitteln, um gute und  gemeinsame Lösungen zu finden, so der Kandidat in seiner Vorstellung.

Mit seiner beruflichen Erfahrung in ganz unterschiedlichen Branchen und seinen persönlichen Eigenschaften möchte er die Weiterentwicklung des Schlitzerlandes mit „Elan, Leidenschaft und Entschlossenheit“ voranbringen. Er sei kein Politik-Profi sondern ein normaler Bürger aus der Mitte der Gesellschaft. Mit „ungetrübtem Blick von außen“ möchte er laut seiner Pressemeldung Veränderungen anstoßen und eine Alternative zu den politisch etablierten Kandidaten anbieten.

Er kandidiere ganz bewusst für die AfD und nicht als unabhängiger Kandidat, weil die AfD seine Partei ist und er dazu auch stehe. Im Falle seiner Wahl werde er ein neutraler und überparteilicher Bürgermeister aller Schlitzerländer sein, so Dostal.

Nach seinem Verständnis ist der Bürgermeister in erster Linie Dienstleister seiner Stadt. Daher sei es ihm besonders wichtig, in ständigem Austausch mit Bürgern, Vereinen und Verbänden, Wirtschaft und Politik zu stehen und ein verlässlicher Ansprechpartner zu sein.

Sein Wahlslogan lautet: „Dostal packt an – ein Schlitzerländer für Schlitz“. Denn er sei der „einzige gebürtige Schlitzerländer“ unter den Kandidaten und der einzige Kandidat, so Dostal, mit einer handwerklichen Ausbildung. „Viele Politiker sind sehr gut im Reden aber es mangelt dann leider häufig in der Umsetzung“, so der AfD-Kandidat. Er sei ein „Zupacker, ein Arbeiter und ein bodenständiger Bürger und möchte seiner Heimatstadt dienen.“

Schwerpunkte des Kandidaten

Seine Schwerpunkte für Schlitz seien: Die Senkung der Grundsteuer, der Ausbau der Vereins- und Sportförderung, Schwimmunterricht für alle Kinder, langfristige Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung/zukunftssichere Pflege, eine bürgerfreundliche Verwaltung und Tourismusförderung/Standort-Marketing.

Dostal sei in Schlitz geboren und aufgewachsen, lebe und arbeite dort und will auch nach einer möglichen Amtszeit in Schlitz bleiben, so der Kandidat. Auch aus diesem Grund habe er den Antrieb und die besondere Motivation, etwas Gutes und Nachhaltiges für Schlitz zu bewirken, denn er würde auch nach seiner Tätigkeit mit den Ergebnissen konfrontiert sein. „Ich möchte mich mit ganzer Kraft als Bürgermeister für unsere Stadt Schlitz einsetzen und freue mich auf die Herausforderungen.“

„Sollte ich gewählt werden, werde ich jeden Monat zehn Prozent meines zusätzlichen Gehaltes an eine Organisation/Initiative oder einen Verein vor Ort oder mit Bezug zur Stadt Schlitz spenden,“ verspricht Dostal. Die Vorschläge dafür sollten dann von den Bürgern gemacht werden.

Er ruft alle Bürger auf, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und bittet um Ihre Stimme. Außerdem stehe er allen Bürgern gerne für Gespräche zur Verfügung. Sei es telefonisch oder persönlich, man solle nicht zögern ihn bei Fragen zu kontaktieren.

Kontakt:

Telefon: +49 176 452 576 86

E-Mail: dostal-packt-an@web.de

9 Gedanken zu “Schlitzer AfD-Bürgermeisterkandidat Dostal stellt sich vor

  1. Die AfD ist nach meiner Meinung eine rechtsextreme Partei. Aber deshalb ist nicht jedes AfD-Mitglied ein Extremist. Um den Mann kennenzulernen sollte man sein Angebot annehmen und ihn Fragen stellen. Auf Werbetexte gebe ich genauso wenig wie auf die Kommentare politisch engstirniger Mitmenschen.

    Ist denn unsere neue Regierung demokratisch? Eine Regierung die das Wahlrecht manipulieren will, um unabwählbar zu werden? Da werden 16jährige zu Wählern gemacht, weil Umfragen ergeben haben, dass diese zum größten Teil Rot oder Grün wählen würden. Jugendlichen verwehrt man alle Rechte der Erwachsenen, nur das Wahlrecht gesteht man zu, damit man ja nicht vom Thron gestoßen werden kann.

    Ach ja, ich vergas: Der Führerschein mit 16 soll ja auch kommen. Das macht dann natürlich Sinn. Autofahren und politischer und gesellschaftlicher Sachverstand bedingen ja bekanntlich einander. Und weil das Auto so gut fürs Klima ist, ist es natürlich wichtig dass die Jugendlichen möglichst früh mit dem Auto zur Schule fahren können. Dann hat sich ja das Demonstrieren am Freitag gelohnt.

    18
    25
  2. Wehret den Anfängen ! …so kann man das ja leider nicht mehr sagen.
    Die menschenverachtende rechtsextreme AFD versucht sich ja mit allen Mitteln, sei es auch mit dem Anschein der Bürgerlichkeit, überall zu etablieren.
    (mit wenig Erfolg✌)
    Sie demaskiert sich allerdings täglich selbst !
    Sei es auf Lokal/ Länder oder Bundesebene.
    Was die VERMEINTLICHE
    „SPD Wählerin“ Sarah angeht:
    Ich dachte immer die Erde wäre rund, aber die pure Behauptung sie wäre flach… mmmmh muss ich jetzt mal ernsthaft drüber nachdenken 🤔
    …… ja, sie ist wohl eine Scheibe …

    28
    19
    1. Zu dir fällt mir ein altes Gedicht ein:

      Wenn Augen nicht blind sind, aber trotzdem nichts sehen . . .
      Wenn Ohren nicht taub sind, aber trotzdem nichts hören . . .
      Wenn Gehirn vorhanden, aber ungenutzt . . .
      Dann hat Kommunismus deinen Verstand verschmutzt!

      15
      17
  3. Achtung: Ironie an: Die AFD ist nicht besser als alle anderen, das Mittel dient dem Zweck- die Pensionsansprüche für die Politische Klasse werden gerne mitgenommen – aber das jetzt, nein, das macht die AFD unwählbar. Der Familienname Dostal kommt ursprünglich aus dem Tschechischen!!!:
    https://www.namenforschung.net/dfd/woerterbuch/liste/?tx_dfd_names%5bname%5d=9341&tx_dfd_names%5baction%5d=show&tx_dfd_names%5bcontroller%5d=Names
    Also da hätte ich AFD-mäßig nun mal etwas anders erwarten können. Der Kandidat sollte für Ausdrucksstärke stehen, da muss kein Künstlername her: Wotan Nachtalbe, Siegfried Rheingold, Gunther Gibichungen, Hagen Wahlhall aber doch nicht Dostal…
    Wagner würde im Grabe rotieren…. Ironie aus.

    6
    13
  4. Wehret den Anfängen. Mit Sicherheit würde Schlitz mit dieser Person als Bürgermeister überregionale Beachtung finden. Siehe damals Altenstadt.

    11
    9
  5. Jawoll. Seit dem Jahr 2021 werden in Deutschland die rechten wieder Salonfähig gemacht. Sogar neuerdings als Bürgermeisterkandidaten. Da kann man echt nur mit den Kopf schütteln…

    46
    35
  6. Die AfD mag ich nicht – aber der Mann ist mir trotzdem sympathisch.

    Von Extremismus keine Spur. Da mache ich mir als eigentliche SPD Wählerin wohl noch ein paar Gedanken bis zur Wahl. Immerhin geht es hier nicht um Parteien, sondern Personen.

    44
    47
    1. FAKE-NEWS!!
      Selbst wenn Sie das tun sollten als eigentlicher SPD-Stammwähler (was ich persönlich nicht glaube, dass Sie das sind), würde kein normaler SPD-Anhänger sich damit dann auch noch öffentlich outen und damit noch brüsten! Von daher …

      36
      25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.