Blaulicht1

Tiere blieben unverletztFreilaufende Ponys und ein Esel sorgen für Bahnverspätungen

GEMÜNDEN (ol). Wegen freilaufender Ponys sowie einem Esel im Bereich der Bahnstrecke in Gemünden kam es am vergangenen Freitagmorgen zu Behinderungen im Bahnverkehr. So viel vorab: Die Tiere blieben unverletzt.

Eine Zeugin, die die Vierbeiner auf Wanderschaft entdeckte, verständigte die Polizei. Die Tiere waren im Bereich der Straße Wiesenweg, an der Bahnstrecke zwischen Alsfeld und Gießen, unterwegs. Aus Sicherheitsgründen mussten die Züge den Abschnitt kurzzeitig mit verringerter Geschwindigkeit befahren.

Nachdem der Besitzer die Tiere wieder eingefangen hatte, konnte der Bahnverkehr anschließend wieder ungehindert rollen.

Ponys und Esel blieben unverletzt

Alle Tiere blieben unbeschadet. Zwei Züge erhielten hier durch rund zehn Minuten Verspätung. Gegen den Tierhalter aus Gemünden hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Ein Gedanke zu “Freilaufende Ponys und ein Esel sorgen für Bahnverspätungen

  1. Nach 3 Tagen fehlt doch der Hinweis „EILMELDUNG“
    Na, für O werhessisch L angsam wahrscheinlich liveticker …….

    7
    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.