Gesellschaft0

Dritte öffentliche Online-Sitzung des 14. Kreisjugendparlaments des VogelsbergkreisesÜber die Projekte des Kreisjugendparlaments

VOGELSBERG (ol). Zum dritten Mal traf sich das 14. Kreisjugendparlament (KJP) des Vogelsbergkreises zu einer öffentlichen Sitzung. Da die Corona-Regeln es zuließen, fand diese Sitzung des KJP erstmals in Präsenz statt. Dabei wurde über stattgefundene und anstehende Projekte gesprochen, die das KJP organisiert hat.

Im diesjährigen „Hessischen Jahr der Rechte für alle Kinder“ hatte es beispielsweise ein Graffiti-Projekt gegeben, bei dem Homberger Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem professionellen Graffiti-Sprüher Ingmar Süß ein Kunstwerk zum Thema Kinderrechte anfertigt haben, heißt es in der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises.

Zudem wurde über die Online-Vortragsreihe „Depressionen bei Kindern und Jugendlichen“ gesprochen. Die Abgeordneten des KJP hatten vorgeschlagen, dass der Vortrag der Psychologin Anna Glaum von der Vitos Kinder- und Jugendambulanz für psychische Gesundheit Alsfeld für alle interessierten Schülerinnen und Schüler angeboten wird.

Glaum bot daraufhin drei Online-Vorträge an, die einmal speziell für Jugendliche, einmal für Kinder und einmal für Eltern ausgelegt waren. Nachdem der erste Termin für Jugendliche bereits stattgefunden hat, können Kinder ab acht Jahren den Vortrag am Mittwoch, 10. November, 16 Uhr, verfolgen und am 17. November, 17 Uhr, haben Eltern die Gelegenheit, sich über das Thema Depressionen bei Kindern und Jugendlichen zu informieren. Im Anschluss an den Online-Vortrag gibt es jeweils Gelegenheit für Fragen und zum Austausch. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.vogelsbergkreis.feripro.de.

Ein weiterer Punkt, der während der Sitzung besprochen wurde, war das Politiker-Café, das auch in diesem Jahr wieder stattfinden soll. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit Politikern in direkten Kontakt zu treten. Dieses wird aller Voraussicht nach im November in Präsenz stattfinden, wenn die Inzidenzen dies zulassen. Dabei soll unter anderem über das Wahlrecht ab 16, den ÖPNV sowie das Thema Gendern gesprochen werden.

Außerdem berichteten die Abgeordneten aus den verschiedenen Arbeitsgruppen (AG). Die Umwelt-AG hat Vogelhäuschen von den Schottener Sozialen Diensten anfertigen lassen, die nun nach und nach in allen Städten und Gemeinden des Kreises aufgehängt werden sollen. Vor Ort kümmern sich Jugendliche um die Sauberkeit der Häuschen und darum, dass ausreichend Vogelfutter vorhanden ist. Die Gleichberechtigungs-AG kümmert sich zurzeit darum, dass Schülerinnen kostenlose Hygieneartikel in Schulen zur Verfügung gestellt werden. Hierfür werden aktuell noch Sponsoren gesucht.