Gesellschaft0

Am Freitag, den 22. Oktober in der Evangelischen Stadtkirche in Lauterbach51 Kerzen für an Brustkrebs erkrankte Frauen

LAUTERBACH (ol). Die „Aktion Lucia – Licht gegen Brustkrebs“ findet in diesem Jahr am Freitag, den 22. Oktober, um 18 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche in Lauterbach statt. Die Frauenarbeit im Dekanat Vogelsberg lädt zusammen mit der Frauenselbsthilfe nach Krebs zum 15. Mal zu dieser meditativen Abendandacht ein.

In der Pressemitteilung heißt es, wie in jedem Jahr werden Kerzen angezündet für die Frauen, die in Deutschland am Tag an Brustkrebs sterben. In 2020 waren es 51 Frauen. Das heißt, pro Jahr sterben in Deutschland rund 19.000 Frauen an Brustkrebs.

Die Aktion soll Solidarität bekunden, aufklären und informieren sowie dem persönlichen Andenken Raum geben. Mehr als 150 Frauen in Deutschland hören täglich die Diagnose Brustkrebs. Damit ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Die meisten Frauen erkranken, wenn sie älter als 50 Jahre sind. Heute ist die Erkrankung zu annähernd 80% heilbar. Deshalb sind Früherkennung und eine gesundheitsförderliche Lebensweise von großer Bedeutung und wird so zu einem Thema, das alle angeht.

Die Aktion Lucia setzt bundesweit im gesamten Monat Oktober das Thema Brustkrebs ins Licht. Der Name Lucia (Lichtträgerin) steht für das Anliegen, Menschen immer wieder für das Thema und den Umgang mit Brustkrebs in Deutschland zu sensibilisieren.

Erkrankte fühlen sich nach dem Krankenhausaufenthalt oft allein gelassen und wünschen sich eine bessere psychologische Unterstützung. Vor diesem Hintergrund bietet die Frauenselbsthilfe Krebs bundesweit Selbsthilfe-Gruppen an. In Lauterbach ist die Vorsitzende der Frauenselbsthilfe nach Krebs, Heidemarie Haase, Ansprechpartnerin. Für das Evangelische Dekanat Vogelsberg sind Sylvia Puchert, Dorothee Köhler und Elvira Köhler verantwortlich.