Politik11

Am 21. Oktober um 20 Uhr im DorfgemeinschaftshausBürgerdialog mit Hauke Schmehl in Nieder-Breidenbach

NIEDER-BREIDENBACH (ol). Was liegt den Menschen in Nieder-Breidenbach auf dem Herzen und was ist ihnen für ihren Ort wichtig? Das möchte Hauke Schmehl, Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Romrod, gerne wissen und lädt zum Bürgerdialog ein.

In den kommenden vier Wochen besucht der Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Romrod, Hauke Schmehl, auch alle anderen Ortsteile – in dieser Woche setzt er seine Bürgerdialoge in Nieder-Breidenbach fort. Um 20 Uhr wird er dort am kommenden Donnerstag, den 21. Oktober im DGH den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen.

Durch persönliche Einladungen und Gespräche, konnte sich der Kandidat bereits ein Bild davon machen, was den Nieder-Breidenbachern wichtig ist und was man von städtischer Seite aus verbessern kann. Auch in dem Ortsteil sei das schlechte Mobilfunknetz ein Thema.

Ein Blick auf Nieder-Breidenbach mit dem möglichen Radweg nach Romrod. Eine Teilstrecke des jetzigen Feldweges ist bereits asphaltiert. Foto: Maximilian Kraußmüller

Eine Radwegverbindung nach Romrod und nach Ober-Breidenbach sei schon ein lange gehegter Wunsch der Romröder Bevölkerung, nicht nur der Nieder-Breidenbacher.
Weitere Anregungen, aber auch Kritik, würde Hauke Schmehl beim bevorstehenden Ortsgespräch gern aufnehmen.

11 Gedanken zu “Bürgerdialog mit Hauke Schmehl in Nieder-Breidenbach

    1. Dass der Hater Breidenbacher nicht Schmehl oder CDU wählt, war klar. Bei den ganzen Hass-Kommentaren ist ihm die AfD bestimmt noch zu links.
      Und dass es sich bei der Bürgermeisterwahl um eine Persönlichkeitswahl handelt, wissen die Romröder.
      Die sind nämlich schlauer als man denkt.
      Die wissen auch, dass der SPD Kandidat Schwalm in den Reihen der eigenen Genossen überhaupt keinen Rückhalt findet.
      Und der parteilose Nichtromröder Feick (in einem anderen Kommentar sehr treffend wegen seinen Ambitionen Chuck Norris ge-
      nannt), hat keinerlei kommunalpolitische Erfahrung.

      21
      8
      1. Herr Schwalm habe keinen Rückhalt in seiner Partei? Was für ein Quatsch! Er wurde mit 18 Ja-Stimmen und bei nur einer Nein-Stimme von der Mitgliederversammlung zum BMK gewählt. Weiterhin von der neuen Fraktion zum Fraktionsvorsitzenden der SPD im Stadtparlament. Also, was soll dieser Quatsch?

        7
        11
      2. Wow Herr Stimmt das? Sie kennen sich ja richtig gut aus. Sie kennen I. Schwalm bestimmt auch sehr sehr persönlich.
        Dann beantworten Sie mir doch ganz einfach folgende Fragen:
        1. Warum nehmen der SPD Vorsitzende Udo Seiler (Platz 1 der SPD Liste) und André Schwalm (ein über die Parteigrenzen hinweg beliebter Bürger) nach der Kommunalwahl ihr Mandat nicht an?
        2. Warum gibt Udo Seiler danach sofort seinen SPD-Vorsitz ab? Damit Willy Eifert endlich SPD Vorsitzender in Romrod werden kann?
        3. Warum begleitet Schwalm niemand bei seinen Haustürgesprächen oder seinen Bürgergesprächen?

        Nein, hängt bestimmt nicht an ihm. Auch nicht daran, dass er vor ein paar Jahren bei der Landratswahl als Spitzen-Kandidat der Linken gegen den SPD-Kandidaten Manfred Görig angetreten ist und ihn dadurch in eine Stichwahl zwang.

        Die Romröder SPD kann einem schon fast Leid tun. Bei der Stimmung im Land hätte ein anderer SPD Kandidat große Chancen.

        15
        7
  1. Hallo,
    es wird Zeit für einen Kümmerer!
    Der SPD-Vorstand hat sich vor ca. einem Jahr vor einem bis heute gesperrten Steg in Romrod fotografieren lassen und versprochen etwas zu tun.
    Dies war auch nur eine PR-Aktion!

    59
    22
    1. Schein oder Sein !

      Sich kurz vor einer Wahl in den lokalen Medien als vermeintlicher
      “ Kümmerer “ zu inszenieren ist leider leider ……. gängig.
      Bei Herrn Schmehl nimmt es inflationäre Ausmaße an.
      Dies wirkt auf einen Menschen mit ein bisserl Verstand ;-) doch eher unseriös und abschreckend !
      Von welchem vermeintlich nicht vorhandenen Wahrnehmungs – Reflektionsvermögen bei den Wählern geht Herr Schmehl eigentlich aus ?

      So weiß man doch das solche Auftritte / Imagepflege in den seltensten Fällen irgendetwas profundes, ehrliches/ wahrhaftes vermitteln !
      Es wirkt doch ach all zu billig auf mich, diese Inszenierungen eines Herrn Schmehl mit dem Credo :
      “ Ich bin so ganz nah an euch Wählern “
      Die Schlange Kaa im Dschungelbuch hat ähnlich agiert um einzulullen ….. ;-)
      Aber, bei dem einen oder anderen könnte es funktionieren :
      Tausendmal ;-) gesehen ……..
      So fluppt doch die so oft sehr verlogene Werbebranche.

      Schein oder Sein das ist hier die Frage !
      Auch mein Kreuz geht nicht an Ihn.

      25
      28
      1. Verstehe diese Kritik nicht.
        In die Orte zu gehen, sich persönlich vorzustellen und zu fragen, was den Bügern wichtig ist,
        Ortsgespräche zu führen, wo jeder Wähler kommen kann, Kritik äußern kann, die wahrgenommen wird.
        Das soll unehrenhaft sein?

        Ist es besser, den Wahlkampf, wie im Fall eines Mitbewerbers, durch eine bezahlte Werbeagentur führen zu lassen, die jedes Bild macht, jeden Pressebericht schreibt? Ist das ehrlicher?

        Oder ist es besser als einsamer Wolf ohne jegliche Unterstützung seiner Partei, die er komplett verloren hat (und da sollte man sich schon fragen, warum das so ist) ein paar Plakate aufzustellen und einen Flyer zu verteilen?

        35
        12
    2. Immer erst sachkundig machen. Die SPD-Fraktion hat sich diesbezüglich eingesetzt. Es wurde für die Sanierungen Gelder im Haushalt eingestellt. Nur ist bisher überhaupt nichts geschehen! Wer hat wohl dafür die Verantwortung?

      20
      11
    3. Bitte die Zeilen diesbezüglich von „Stimmt das?“ lesen! Heute gab es auch eine Nachfrage in der Stadtverordnetenversammlung

      8
      4
  2. “ Gute “ PR Arbeit ;-))))) des CDU Kandidaten
    Es vergeht kein Tag an dem er sich nicht als Kümmerer inszenieren lässt !
    Nette Photos / Empathie für alle Belange ;-)

    Doch ……..
    soooo einfach durchschaubar ……

    Für wie bescheuert hält der Kandidat die Wähler ???!
    Kurz vor der Wahl wird die PR Maschine angeschaltet ….
    Doch …….
    soooo durchschaubar !!!!!!
    Mein Kreuz geht an Ingo Schwalm 😊

    62
    70
    1. Stimmt, der Schmehl kümmert sich. Hab nen Flyer persönlich von ihm an der Haustür erhalten, er kommt in die DGHs, er besucht die Leute. Ich sehe bislang keinen Ingo Schwalm und keinen Holger Feick. Von der SPD hört man sowieso nix mehr seit der Kommunalwahl im März. Engagement muss nix mit Partei zu tun haben. Die beiden anderen Kandidaten kümmern sich auch, aber eher um ihre Altersvorsorge!!!

      40
      21

Comments are closed.