Sport0

Erfolgreicher Saisonstart vor 140 ZuschauernErstes Pflichtspiel, erster Sieg für die Luchse

LAUTERBACH (ol). Erfolgreicher hätte der Saisonstart für die Lauterbacher Luchse wohl nicht sein können: Im ersten Pflichtspiel gegen die Löwen Frankfurt siegten das Team vor heimischer Kulisse und rund 140 Zuschauern.

Für die Lauterbacher Luchse stand am Sonntag das erste Pflichtspiel der Eishockeysaison 2021/22 auf dem Programm. Weiter heißt es in der Pressemitteilung, im Rahmen des Ligapokals Hessen waren die Löwen Frankfurt zu Gast in der Lauterbach Eishalle. Im Lager der Luchse musste Trainer Thomas Berndaner auf den Torhüter Steve Themm und die beiden Stürmer Ruben Weitzer und Lars Metzendorf verzichten. Somit standen beide Mannschaften mit 13 Feldspielern und zwei Torhütern auf dem Eis.

Die Gastgeber starteten nervös in das Spiel, konnten sich aber im Laufe der ersten Minuten fangen und übernahmen dann die Kontrolle über das Spiel. Unglücklich war dann der erste Treffer der Gäste. Ein einfacher Schuss, abgefälscht von einem Schlittschuh fand den Weg in das Tor von Sebastian Grunewald. Davon unbeeindruckt spielten die Luchse weiter ihr Spiel und kreierten viele Torchancen, die sich aber zunächst nicht in etwas Zählbares umwandeln ließ. In der 14. und 19. Minute traf dann aber jeweils Andre Bruch zum 2:1 Pausenstand.

Sicher in der Defensive auch im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel waren die Luchse weiterhin sicher in der Defensive und die spielbestimmende Mannschaft. Diesmal funktionierte es aber besser mit dem Toreschießen. Mit Treffern von Matyas Welser, Julian Grund, Arkadius Bock und erneut Andre Bruch schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe.

Im letzten Drittel änderte sich der Spielverlauf ebenfalls nicht mehr. Ein weiterer Treffer von Matyas Welser und zwei Treffer von Emanuel Grund erhöhten für die Lauterbacher auf zehn Tore. Kurz vor Spielende konnten dann aber auch noch einmal die Gäste aus Frankfurt treffen, als der Frankfurter Davide Carbone einen Aufbaupass der Luchse abfing, allein auf das Tor lief und nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Nikolas Junnila konnte dann im daraus resultierenden Penalty den Lauterbach Torhüter Sebastian Grunewald überwinden und mit dem letzten Tor des Abends zum 10:2 Endstand treffen.

Da sich die beiden Mannschaften der Eintracht Frankfurt und der Darmstadt Dukes aus dem Ligapokal Hessen zurückgezogen haben, ist für die Lauterbacher Luchse am nächsten Wochenende spielfrei. Am 31. Oktober kommt es dann im Derby gegen die Roten Teufel Bad Nauheim zum ersten Hessenligaspiel der Saison. Los geht es wie immer um 18 Uhr.

Das Spiel im Überblick

Tore
0:1 Seiz (Hasenkampf)
1:1 Bruch (Knieling, Kuhn)
2:1 Bruch (Kuhn, Hilgenberg)
3:1 Welser (Hilgenberg)
4:1 J. Grund (Schwab, Hilgenberg)
5:1 Welser (J. Grund, Hilgenberg)
6:1 Bruch
7:1 Bock (Schütz, Andert)
8:1 E. Grund (Bock, Andert)
9:1 Welser (Hilgenberg, Schwab)
10:1 E. Grund (Kuhn, Bruch)
10:2 Junnila

Spieler Lauterbacher Luchse
Sebastian Grunewald, Klaus-Dieter Lechner, Stephan Andert, Tavish Davidson, Niels Hilgenberg, Emanuel Grund, Daniel Knieling, Andre Bruch, Matyas Welser, Arkadius Bock, Tobias Schwab, Michael Kuhn, Pierre Wex, Lars Schütz, Julian Grund

Spieler Löwen Frankfurt
Oliver Reichert, Christopher Roland Fink, Collin Kai Schäfer, Oskar Kromberg, Simon Andreas Keune, Titus Joachim Roland Höß, Davide Carbone, Marcus Schnabel, Niklas Keller, Fabian Henrik Gebhard, Daniel Hasenkampf, Tim Welp, Nikolas Junnila, Max Levin Frank, Felix Seiz

Strafen
Luchse Lauterbach: 2
Löwen Frankfurt: 10