Politik0

Michael Brand dankt Stadt Schlitz „für tatkräftiges Tun“ und sichert weiter Unterstützung zuMichael Brand informiert sich über Sanierung des Schlitzer Freibads

SCHLITZ (ol). Nachdem es gelungen ist, eine Bundesförderung in Millionenhöhe für die Sanierung und Modernisierung des Schlitzer Freibades zu erreichen, hat sich der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Brand vor Ort über den Stand der Planungen informiert.

„Mein Dank gilt den Verantwortlichen der Stadt, die hier mit Professionalität und Herzblut am Werk sind, und das wichtige Vorhaben vorantreiben“, so Brand, der im Freibad von Willy Kreuzer, Erster Stadtrat, und Stadtrat Heiko Siemon informiert wurde. „Wenn auf dem Weg zur Realisierung weitere Unterstützung gebraucht wird, stehe ich parat“, heißt es in seiner Pressemitteilung.

Für den ersten Bauabschnitt des Sport- und Schwimmerbeckens läuft derzeit die Ausschreibung. Der Beginn der Bauarbeiten sei für November geplant, die Fertigstellung rechtzeitig zur Badesaison 2022, die am 30. Mai beginnen soll, erläuterten Erster Stadtrat Willy Kreuzer und Stadtrat Heiko Siemon.

Nach Ende der Badesaison beginne dann im Herbst 2022 der zweite Bauabschnitt, der ebenfalls zum Ende der darauffolgenden Badesaison abgeschlossen sein würde. Ab Herbst 2023 erfolge schließlich im dritten Bauabschnitt die Sanierung der restlichen Becken. Im letzten Bauabschnitt erfolge dann die Neugestaltung der Funktionsräume.

Die Sanierung des Schlitzer Freibades wird mit gut einer Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sport, Jugend und Kultur“ sowie einer halben Millionen Euro aus dem Landesförderprogramm „SWIM“ gefördert. Damit und mit anderen Mitteln komme die Stadt Schlitz bei Gesamtkosten von rund 8,41 Millionen Euro auf eine Gesamtförderung von 3,6 Millionen Euro.