Wirtschaft0

Tiefbauarbeiten in Grebenau fast abgeschlossen, Start in Lingelbach und Ausbau in Kernstadt Herbstein und Grebenhain trotz geringer Quoten beschlossenNeues vom TNG-Glasfaserausbau

VOGELSBERG (ol). Es gibt Neuigkeiten in Sachen schnelles Internet im Vogelsbergkreis: Während in Grebenau die Tiefbauarbeiten fast abgeschlossen sind, gehen die Bauarbeiten in Lingelbach los, die Kernstadt Herbstein bekommt trotz zu geringer Quoten schnelles Internet, in Grebenhain starten die Ausbauvorbereitungen und in sechs Grebenhainer Ortsteilen wurde die Frist verlängert.

All das teilt die TNG in Pressemitteilungen mit. Trotz insgesamt zu geringer Nachfragebündelung während der Aktionsphase in der Gemeinde Grebenhain und der Stadt Herbstein habe die TNG den Ausbau dort geprüft. Beide Gebiete haben die Beteiligung von mindestens 40 Prozent der Haushalte, die für die Planung eines gemeindeweiten Ausbaus benötigt werden, nicht erreicht.

Über eine individuelle Betrachtung der Anbindungsmöglichkeiten an das Gesamtnetz sowie der Lokalisierung aller eingereichten Vorverträge der einzelnen Orte habe die TNG eine mögliche Umsetzung in Teilen der Gebiete untersucht und infolgedessen einen Ausbau in der Kernstadt Herbstein sowie im Kernort Grebenhain und in Ilbeshausen-Hochwaldhausen beschlossen.

Keine weiteren Herbsteiner Ortsteile ausgebaut

Mit einer Beteiligung von 24 Prozent der Haushalte in der Stadt Herbstein inklusive aller Orte verpassten die Bewohner die Chance auf den Glasfaserausbau bis in jeden Ortsteil, neben der Kernstadt werden keine weiteren Herbsteiner Orte ausgebaut.

Auch die Gegebenheiten in den einzelnen Grebenhainer Orten wurden individuell geprüft.
Durch zahlreich eingereichte Vorverträge sicherten sich die Bewohner des Kernorts Grebenhain sowie des Ortes Ilbeshausen-Hochwaldhausen den Ausbau durch TNG. Zunächst werden in Kürze die Auftragsbestätigungen versendet und die Planungsabteilung startet in die Ausbauvorbereitung. Über das zu entstehende Glasfasernetz in der angrenzenden Gemeinde Freiensteinau bestünde bei ausreichender Beteiligung die Möglichkeit, die Trasse durch den östlichen Teil der Gemeinde Grebenhain in einer Schlaufe zu verlegen.

„In den Orten Metzlos, Metzlos-Gehaag, Wünschen-Moos, Zahmen, Heisters und Bannerod haben sich zum Teil nur einzelne Haushalte für den kostenlosen Glasfaseranschluss entschieden“, heißt es weiter. Ein Ausbau ist deshalb zunächst nicht möglich, doch der Aktionszeitraum wurde nochmal verlängert. So erhalten die Orte noch bis zum 31. Oktober 2021 die Chance, zusätzliche Vorverträge abzugeben und die erforderliche Ausbauquote von 40 Prozent zu erfüllen. Auch für Hartmannshain, Bermuthshain, Herchenhain und Crainfeld läuft der Aktionszeitraum weiterhin.

Tiefbauarbeiten in Grebenau Kernstadt abgeschlossen

Unterdessen konnte in der Kernstadt Grebenau der Tiefbau bereits weitgehend fertiggestellt werden. Derzeit werden Verteilerschränke aufgestellt, zwischen denen dann zunächst die Glasfaserleitungen in die Leerrohre eingeblasen werden. Das sei schon ein vorbereitender Schritt für die Glasfasermontage in den Haushalten.

Auch im Alsfelder Ortsteil Lingelbach ist die Baustelleneinrichtung erfolgt und dort werden die Tiefbauarbeiten in Kürze starten. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten werden in der Grebenauer Kernstadt, Merlos, Bieben und in Lingelbach die Glasfaser eingeblasen, so dass mit einer Fertigstellung bis Ende des Jahres gerechnet werden könne. Je nach Witterung würden die Tiefbauarbeiten für die anderen Grebenauer Ortsteile im Herbst beginnen.