Gesellschaft0

Ausbildung erfolgreich abgeschlossenKrankenpflegeschule: 13 Krankenpflegehelferinnen und –helfer verabschiedet

VOGELSBERG (ol). Demografischer Wandel ist das Stichwort – die Menschen werden älter und immer mehr von ihnen werden auf Pflege angewiesen sein. Wie wichtig ist es da, genügend Pflegekräfte auszubilden, die sich dieser Zukunftsaufgabe stellen werden – so wie 13 junge Frauen und Männer, die ihr Examen als Krankenpflegehelfer bestanden haben und die jetzt in der Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises verabschiedet wurden.

„Sie sind perfekt vorbereitet für die kommenden Zeiten“, attestiert Schulleiterin Karen Heipel den Absolventen der einjährigen Ausbildung laut der Pressemitteilung des Kreises. Das Examen markiere einen Meilenstein, doch Pflege verändere sich, sei im Wandel. „Sie werden ein Leben lang lernen – in einem Beruf, der sehr abwechslungsreich ist und ein breites Spektrum hat“, weiß die Schulleiterin.

Einige der Absolventen haben sich übrigens entschieden, nach der einjährigen noch die generalistische Ausbildung zu absolvieren, freuen sich die beiden Pflegedienstleiterinnen des Alsfelder Kreiskrankenhauses und des Eichhof-Krankenhauses in Lauterbach über weitere Unterstützung auf den Stationen.

700 Stunden Theorie, 900 Stunden Praxis

Dabei haben die 13 Absolventen im vergangenen Jahr bereits 700 Stunden Theorie und 900 Stunden Praxis absolviert. Darauf weist Kreisbeigeordneter Hans-Jürgen Herbst hin, der im Namen von Landrat Manfred Görig zur bestandenen Prüfung gratuliert. Er betont, wie wertvoll die Tätigkeit in der Krankenpflege ist. Dank der erfolgreich bestandenen Ausbildung könnten die jungen Frauen und Männer in Zukunft im professionellen Pflegeteam den Gesundheits- und Krankenpflegern bei deren Aufgaben assistieren.

Die Pflegehelfer könnten zudem Tätigkeiten in Eigenverantwortung beziehungsweise in Absprache übernehmen. Dazu zählten zum Beispiel Körperpflege, Pulskontrolle oder Hilfe bei der Nahrungsaufnahme. Die Ausbildung, so Herbst, verlange in hohes Maß an persönlicher Leistungsbereitschaft und Engagement, Verantwortungsgefühl und Empathie im Umgang mit alten und kranken Menschen.

Im Namen der Geschäftsführung des Alsfelder Kreiskrankenhauses gratuliert Dirk Topnik und weist auf die Besonderheit des Ausbildungsjahres hin: In der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie hätten die Schülerinnen und Schüler ganz besondere Herausforderungen bewerkstelligen müssen. Von den Erfahrungen, die sich dabei gemacht hätten, könnten sie in Zukunft nur profitieren. „Glückwunsch für diese Leistung in einer besonderen Zeit“, so Topnik. Und auch die Pflegedienstleitungen Beate Tanneberger (Alsfeld) und Andrea Rubenbauer (Lauterbach), die Vertreter des Betriebsrates und Kursleiter Henrik Seel würdigen die Leistungen und gratulieren zum erfolgreichen Abschluss.

Das Examen bestanden haben: Hasan Aljbawi, Mohamed Azam, Peggy Chmelar, Gianna Emrich, Felix Faust, Hannah Haberzettl, Cornelia Herber, Abdirizag Ali Hersi, Lisa Meyer, Muna Amin Mohamed, Tijana Pijunovic, Lara Pussel und Julia Schmerer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.