Blaulicht0

Einsatz Polizei und Rettungsdienst an der Schule an der WascherdePfefferspray im Schulgebäude versprüht

LAUTERBACH (ol). An diesem Montag kam es an einer Schule „An der Wascherde“ in Lauterbach zu einem größeren Einsatz der Polizei: Im Gebäude wurde Pfefferspray im versprüht, 31 Menschen klagten über Augen- und Atemwegsprobleme und mussten vor Ort medizinisch versorgt werden.

Gegen 12 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich im Gebäudeinneren ein unbekannter reizender Stoff – möglicherweise Pfefferspray – verteilt habe und mehrere Menschen über Augen- und Atemwegsprobleme klagen. Das teilte die Polizei in einer Erstmeldung mit. In der Folge mussten 31 Personen vor Ort von den Rettungskräften medizinisch versorgt werden.

Mehrere Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, der organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein leitender Notarzt waren vor Ort. Fünf Personen mussten zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Wie es zu dem Vorfall kam, ist bislang noch nicht abschließend geklärt.

Foto: Crönlein/GBS News-Online

Wie Schulleiterin Tanja Karina Schwan-Brosig vor Ort berichtet, hätten nach derzeitigem Kenntnisstand eine Gruppe von Schülern mehrere Dosen Pfefferspray entleert. In der Folge hätten vermehrt Kinder über komische Gerüche oder aber über Atemwegsprobleme geklagt. Das Ausmaß des Handels sei ihnen sicherlich nicht bewusst gewesen.

Foto: Crönlein/GBS News-Online