Kultur0

Zwölf Termine stehen zur WahlGrebenhain: Wieder Führungen durch die „Muna“

GREBENHAIN (ol). Für Geschichtsinteressierte gibt es demnächst wieder die Gelegenheit zur Teilnahme an einer öffentlichen Führung durch das Gelände der früheren Luftwaffen-Munitionsanstalt „Muna“ im Oberwald bei Grebenhain.

Zwischen 1936 und 1945 wurden in der damaligen „Luftmunitionsanstalt Hartmannshain“ riesige Mengen an Fliegerbomben und anderer Munition für die damalige deutsche Luftwaffe gefertigt und in rund 120 oberirdischen Bunkern gelagert. Nahezu 800 Menschen – „Dienstverpflichtete“ aus der Region und vorwiegend ukrainische Zwangsarbeiter(innen) – waren mit dieser teilweise gefährlichen Arbeit beschäftigt.

Im Rahmen der jeweils etwa dreieinhalb Stunden dauernden Führungen lernen die Teilnehmenden die „Muna“ und ihre umfangreichen baulichen Hinterlassenschaften sowie ihre wechselhafte Geschichte unter fachkundiger Leitung durch den Förderverein Muna-Museum Grebenhain kennen. Die Termine sind: 22. Mai, 29. Mai, 19. Juni, 26. Juni, 24. Juli, 31. Juli, 21. August, 28. August, 18. September, 25. September, 23. Oktober, 30. Oktober. Alle Termine fallen jeweils auf einen Samstag. Der Beginn der Führung ist am jeweiligen Tag immer um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Einfahrt zur Klinik Oberwald von der B275.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro pro Person für Erwachsene bzw. 4 Euro pro Person für Kinder und Jugendliche sowie Personen mit Schwerbehindertenausweis. Kinder im Vorschulalter sind frei. Interessierte melden sich bitte per E-Mail unter info@muna-grebenhain.de oder per telefonisch unter 06644 / 1471 an. Weitere Informationen gibt es auch im Internet auf der Homepage.