Politik0

Einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewähltKai Widauer führt CDU-Fraktion in Homberg an

HOMBERG OHM (ol). Vergangene Woche konstituierte sich die neue CDU-Fraktion in der Homberger Stadtverordnetenversammlung. Neben der inhaltlichen Ausrichtung der zukünftigen Arbeit wurde auch die neue Fraktionsspitze bestimmt. In ihrer Präsenzsitzung im Mehrgenerationenhaus Ober-Ofleiden wählte die Fraktion Kai Widauer einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden für die beginnende Wahlperiode.

Als Stellvertreter wurden Nicholas Lein und Benjamin Wolf gewählt. „Hiermit wurde erfolgreich ein Generationenwechsel vollzogen“, heißt es in der Pressemitteilung der Homberger Christdemokraten. Der neue Fraktionsvorsitzende dankte seinem Vorgänger Norbert Reinhardt für dessen hervorragende Arbeit in den letzten drei Wahlperioden an der Spitze der Fraktion.

„Wir bedanken uns bei Dir für tausende Stunden ehrenamtlichen Engagements, unzählige gute Ideen und stets konstruktive Diskussionen. Du hast die CDU und die Bürgerinnen und Bürger Hombergs mehr als würdig vertreten und ich bin froh, dass Du uns auch weiterhin mit Deiner Erfahrung zur Seite stehst“, bedankte sich Kai Widauer.

CDU Homberg für eine sachorientierte Zusammenarbeit

Auch wenn das Wahlergebnis laut Pressemitteilung nicht unbedingt wie gewünscht ausfiel, blicke man zuversichtlich nach vorne und starte motiviert in die neue Legislaturperiode. „Wir sind ein großartiges Team, engagiert und mit viel Know-how. Ich möchte als Fraktionsvorsitzender unsere Kräfte bündeln und die gute Arbeit, die wir seit Jahren für die Bürgerinnen und Bürger in Homberg machen, fortführen“, so Widauer.

Mit einer sachorientierten Politik und der sukzessiven Umsetzung des Wahlprogramms werde man politische Schwerpunkte setzen, sei es bei der bedarfsgerechten Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen, den passgenauen Angeboten für Familien oder einer verlässlichen Finanzpolitik. „Es gibt viele Herausforderungen, den wir uns in den kommenden Jahren stellen müssen. Wir sind als CDU-Fraktion aber zuversichtlich, dass wir auch ohne Koalitionen in Homberg wichtige Themen voranbringen können“, ist Kai Widauer sich abschließend sicher.