Blaulicht2

Hundebesitzerin soll sich nicht um Verletzten gekümmert habenGrebenhain: Jogger durch Hundebisse verletzt

GREBENHAIN (ol). Am Samstag soll frühmorgens ein Mann den „Platteweg“ zwischen Grebenhain und Ilbeshausen entlanggejoggt sein, als er von einem nicht angeleinten Hund gebissen wurde. Laut Polizei soll sich die Hundebesitzerin nicht um das Bissopfer gekümmert haben. Jetzt wird nach ihr gefahndet.

Das Ganze soll gegen 6 Uhr in der Früh passiert sein. Nach Schilderung der Polizei in einer Pressemitteilung kam dem 35-järhigen Jogger eine ihm unbekannte Frau mit nicht angeleinten Hunden entgegen. „Die Hunde liefen auf den Grebenhainer zu und einer biss den Geschädigten in den Oberschenkel, die Hand sowie in den Unterarm. Im Anschluss entfernte sich die Hundebesitzerin mit den Hunden, ohne sich um den durch die Bisse leichtverletzten Grebenhainer zu kümmern“, heißt es wörtlich in der Pressemitteilung der Beamten.

Das Opfer konnte gegenüber der Polizei eine Personenbeschreibung bezüglich der Hundehalterin angeben. Demnach war die Frau zwischen 40 und 50 Jahren alt, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent und trug eine dunkle gefütterte Winterjacke sowie eine Mütze oder Kapuze. Bei den Hunden soll es sich möglicherweise um einen Boxer sowie einen Schäferhund gehandelt haben.

Hinweise bitte an die Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

2 Gedanken zu “Grebenhain: Jogger durch Hundebisse verletzt

  1. Genau aus diesem Grund habe ich mich dem joggen aufgehört, weil man keine 10M laufen kann, ohne das ein drecks Köter einen anbellt oder angreift.Hatte dauernd nur Stress mit den Besitzern.Musste einbmal sogar Reizgas einsetzen gegen einen Köter.

    37
    47
    1. Ein Hund erkennt doch sofort einen Reizgasjoggingköter.
      Statt joggen empfehle ich Rechtschreibübungen.

      20
      10

Comments are closed.