Politik3

Wählergruppen in Gemünden verzichten auf Plakatierung an LaternenAuf Wahlplakate verzichten, Schule und Kita unterstützen

GEMÜNDEN (ol). Wie bereits bei vergangenen Wahlen verzichten die politischen Gruppierungen in Gemünden auch in diesem Jahr auf die Plakatierung von Laternen in Gemünden. Fraktionsübergreifend herrscht Einigkeit, dass das hierfür eingesparte Geld für bessere Zwecke innerhalb der Gemeinde ausgegeben werden kann.

In diesem Jahr wollen BGG, SPD und UBL die wichtige Arbeit der beiden Fördervereine für die Pestalozzischule und den Kindergarten Siebenstein unterstützen. Bei einem gemeinsamen Pressetermin trafen sich die Vertreter fraktionsübergreifend dieser Tage bei herrlichstem Wetter vor dem Kindergarten und einer symbolhaft leeren Laterne.

Bei einem gemeinsamen Austausch waren sich die drei Vertreter einig, dass ein schneller Umbau des Kindergartens von großer Bedeutung für die Gemeinde ist. Ebenfalls herrsche bei den drei Fraktionen Einigkeit, in dem Wunsch nach einer hohen Wahlbeteiligung. So rufen die drei Franktionsvertreter bei dieser Gelegenheit alle Wähler auf, von ihrem Wahlrecht am 14. März Gebrauch zu machen.

3 Gedanken zu “Auf Wahlplakate verzichten, Schule und Kita unterstützen

  1. Der Maßnahme ist Lobenswert, dennoch kommen mir die Tränen. Mit Spenden auf Stimmenfang gehen. Wer gute Politik für die Bürgerinnen und Bürger macht hat solche Aktion nicht nötig.

    11
    12
    1. Really? Welchen Stimmenvorteil sollen die Protagonisten bei dieser Aktion haben? Es ist eine gemeinschaftliche Aktion aller bewerbenden Listen der Kommune! Stimmenfang zu unterstellen wäre demnach Unsinn.

      Oder sollte Ihr Kommentar darauf abzielen, dass die Listen auf Stimmenfang bei Nichtwählern aus sind? Wäre dann ziemlich traurig, wenn Sie das Privileg der Demokratie anzweifeln.

Comments are closed.