Politik0

SPD Grebenhain will Digitalzugang für Schüler sowie natur- und gesundheitsbewusste Kinder- und Jugendarbeit ermöglichenKinder und Jugendliche optimal und vielseitig fördern

GREBENHAIN (ol). Am Grillplatz Grebenhain traf sich am vergangenen Sonntag Maximilian Ziegler, Spitzenkandidat der Grebenhainer SPD und Kreistagskandidat), mit Andrea Fitzke, Julia König und Lena Heinemann von den Grebenhainer Sozialdemokraten sowie Ulrich Höhn, dem SPD Ortsvereinsvorsitzenden und Kreistagskandidat, um die Eckpunkte des Wahlprogramms in Sachen Kinder- und Jugendarbeit vorzustellen.

Nahe am Gemeindewald und Bach gelegen, ist der Grillplatz Grebenhain laut Pressemitteilung der Sozialdemokraten ein möglicher Standort für einen Naturerlebniswagen, der für die Einrichtung eines Waldkindergartenprogramms benötigt werden würde. „Die Natur ist ein einzigartiger Erlebnis- und Lernort, der alle Sinne der Kinder und Jugendlichen schärft und ihre Kreativität anregt. Die Walderlebnistage im Rahmen des Sommerferien-Programms der gemeinsamen Schul- und Jugendarbeit sind für die Kinder immer besonders spannend“, erklärt Andrea Fitzke, die seit Jahren in der Nachmittagsbetreuung der Grundschüler arbeitet.

Entscheidend für eine gute Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde sei, dass die Verantwortlichen gut vernetzt seien und zusammenarbeiten würden. Dies werde derzeit bereits durch das Sozialraumnetzwerk realisiert, müsse aber fortwährend an die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen angepasst werden, damit auch in Zukunft junge Familien sowie Alleinerziehende optimal bei der Betreuung ihrer Kinder unterstützt werden können, betont Fitzke.

Mit dem „Surfschein“ sicher im Internet unterwegs

Für Lena Heinemann, Lehrerin in Großenlüder, habe es aus pädagogischer Sicht eine hohe Relevanz, den Schulstandort Grebenhain in diesem Sinne weiterzuentwickeln. Außerdem müsse die Digitalisierung des Schulunterrichtes weiter vorangetrieben werden, damit schwere Schulranzen bald der Vergangenheit angehören. Die Grebenhainer SPD will sich aus diesem Grund dafür einsetzen, dass allen Kindern ab der 4. Klasse nicht nur der Zugang zu digitalen Bildungsangeboten durch Tablets ermöglicht wird, sondern die Kinder zusätzlich beispielsweise durch den Erwerb des „Surfscheins“ lernen, wie man sicher im Internet unterwegs ist. Ein Anliegen für das sich Maximilian Ziegler, gemeinsam mit den beiden weiteren Grebenhainer SPD Kreistagskandidaten Sebastian Stang und Ulrich Höhn, auf Ebene der Kreisschulpolitik besonders einsetzen will.

Um andererseits einen Ausgleich zu den virtuellen Lebenswelten unserer Kinder und Jugendlichen zu schaffen, sei es genauso wichtig, die Schüler während des normalen Schulbetriebs im wahrsten Sinne des Wortes zu erden. Um dies zu unterstützen will sich die SPD Grebenhain laut ihrer Pressemitteilung im Zuge der Schulneubaues für ein vielseitiges, grünes Außengelände einsetzen, was als grünes Klassenzimmer genutzt werden kann und die Natur tagtäglich den Kindern und Jugendlichen näherbringt.

Biotope als biologische Lernorte

Als Gestaltungselemente sollten neben einem Schulgarten und einem Erlebnisspielplatz, mehrere Biotope als biologische Lernorte auf dem Schulhof geschaffen werden, die zusätzlich das Profil der Oberwaldschule als Umweltschule schärfen würden. Diese Pläne unterstütze auch Dr. Julia König, die sich mit ihren Kindern bewusst für das Landleben im kleinen Ort Metzlos entschieden hat. Allerdings sei das Leben in der Vogelsberger Natur für die Kinder- und Jugendlichen dann doch nicht alles, weshalb sowohl die zentralen Angebote der Kinder- und Jugendarbeit in Grebenhain, als auch die Angebote in den Ortsteilen unbedingt weiter bestehen und ausgebaut werden sollten.

Aus diesem Grund werde die Grebenhainer SPD die Vereine und Feuerwehren vor Ort weiterhin bei deren Kinder- und Jugendarbeit aktiv unterstützen. Außerdem sei geplant, den Bedarf an zusätzlichen Jugendräumen zu prüfen und für diese, gemeinsam mit den Jugendlichen, den Ortsbeiräten und den Jugend-/Sozialarbeitern des Sozialraumnetzwerkes Konzepte zu entwickeln, so Dr. Julia König weiter. Maximilian Ziegler fasst das Kernziel der Grebenhainer SPD für die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Kreisschulpolitik wie folgt zusammen: „Kinder sind unsere Zukunft. Wir wollen die Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde vor Ort optimal sowie vielseitig fördern und somit eine solide Grundlage zum gesunden Erwachsenwerden legen.“