Gesellschaft0

Dritte virtuelle Weinprobe der Alsfelder WeinfreundeEin besonderes Geschmackserlebnis aus Schokolade und Wein

ALSFELD (ol). Sowohl Wein als auch Schokolade sind seit Jahrhunderten beliebte Genussmittel. Seit einigen Jahren ist die Kombination von beiden ein großes Genussthema. Voraussetzung für ein besonderes Geschmackserlebnis ist allerdings, dass beide richtig kombiniert werden und von hoher Qualität sind – und genau diese beiden Genussmittel standen im Mittelpunkt der dritten virtuellen Weinprobe der Alsfelder Weinfreunde.

„Lasst euch ein auf das Abenteuer Schokolade und Wein. Begebt euch auf die Reise und entdeckt neue und aufregende Geschmackskombinationen“ – Mit diesen Worten lud Jens Kirsch, der 1. Vorsitzende des Vereins, die Mitglieder in der Vereinszeitung Bacchusbote ein. Gemeinsam mit dem Weingut Machmer und der Schokoladenmanufaktur Schell stellte er passende Genusspartner, in diesem Fall Wein und Schokolade, zusammen. Die Verteilung erfolgte über mehrere Vorstandsmitglieder an die Teilnehmer, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Das Familien-Weingut Georg und Markus Machmer in Bechtheim, Rheinhessen, habe zum 6. Mal in Folge den Titel „Bester Bio-Weinproduzent“ auf der AWC Vienna – International Wine Challenge gewonnen. Die AWC sei die größte anerkannte Weinbewertung der Welt und habe deshalb den Ruf der Weinweltmeisterschaft unter den Winzern.

Die Schokoladenmanufaktur Schell in Gundelsheim am Neckar stehe in der dritten Generation für erstklassiges Konditorenhandwerk. Sie habe sich mit dem Thema „Schokolade und Wein“ weltweit einen Namen gemacht. Ihr „Essigschleckerle“ erhielt laut Pressemitteilung als erste Praline überhaupt ein Patent und schaffte einen Eintrag im Guinessbuch der Rekorde.

Pünktlich um 20 Uhr trafen sich die Teilnehmer zu der von Jens Kirsch eingerichteten Videokonferenz. Von ihm erhielten die Mitglieder per Powerpointpräsentation Informationen zum Weingut Machmer. Die Schokoladenmanufaktur sowie interessantes Insiderwissen über Kakao und dessen Anbau wurden von Chocolatier Eberhard Schell, der an dem virtuellen Treffen teilnahm, persönlich vorgestellt.

Von Schell erfuhren die Teilnehmer auch, wie man Schokolade gemeinsam mit Wein idealerweise  verkostet, denn im Gegensatz zu salzigen Knabbereien werde die Schokolade nicht zum Wein sondern mit dem Wein genossen. Zuerst soll der Wein allein probiert werden. Dann zerkaut man ein kleines Stück Schokolade und lässt es im Mund schmelzen. Nun einen kleinen Schluck Wein hinzuführen, so dass sich Schokolade und Wein im Mund vereinen. Nach dem Schlucken den Wein nochmals solo probieren. Passen die Genusspartner gut zusammen, erfährt man eine besondere Gaumenfreude, heißt es weiter.

Die teilnehmenden Weinfreunde stimmten überein, dass die ausgesuchten und verkosteten Weine und Schokoladen gut harmonierten und ein besonderes Geschmackserlebnis boten. Einig war man sich auch darüber, in den kommenden Jahren einmal eine Fahrt zu einem Seminar in der Schokoladenmanufaktur in Gundelsheim zu organisieren.