Gesellschaft2

Sechs neue Corona-Fälle - eine davon Virus-MutationErneut Corona-Mutation im Vogelsberg nachgewiesen

VOGELSBERG (ol). Am Dienstag registriert das Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Die neuen Fälle sind über das gesamte Kreisgebiet verteilt. Bei Laboruntersuchungen wurde in einem Fall erneut die Virus-Mutante B 1.1.7 nachgewiesen.

Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Kreisgebiet seit Beginn der Pandemie liegt bei 2465. Aktuell betreut die Behörde 250 aktive Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 53,0 aus.

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis:

Fälle gesamt: 2465
Verstorbene: 92
Genesene: 2123
Aktive Fälle: 250
Sieben-Tages-Inzidenz: 53,0

In Schlitz gibt es derzeit die meisten aktiven Fälle. Grafik: Vogelsbergkreis

2 Gedanken zu “Erneut Corona-Mutation im Vogelsberg nachgewiesen

  1. Ich sage ja, wie die Lemminge
    auf den Impfstoff, alle mit
    Ellenbogen, lieber warten normal dauert die seriöse Entwicklung eines Impstoffes 6Jahre,
    und jetzt hurra die Waltfee
    6monate, alles Versuchskarnickel, lieber noch etwas warten trotzt 71

    18
    8
  2. Wie bei uns gehen auch im Kreis Vogelsberg die Infizierten Zahlen erfreulicherweise deutlich nach unten.Leider gibt es in vielen Teilen Nrw,erhebliche Probleme mit dem Impfstoff von Astrazeneca.Es werden ganze Arzpraxen,Stationen von Krankenhäuser geschlossen weil das geimpfte Personal erhebliche Nebenwirkungen durch den Impfstoff zeigt und Arbeitsunfähig werden.Auch Rettungsdienste sind betroffen.Nach Aussage von Herrn Drosten war das zu erwarten.Ich halte es für höchst gefährlich noch eine nicht zu kontrollierende Baustelle aufzumachen,wenn in Folge der Impfung mit Astrazeneca Pflegepersonal,Rettungskräfte und evt.Arztpraxen ausfallen.Der Welt Ärztepräsident Montgomery rät davon ab den Impfstoff zu verimpfen.Bleibt gesund

    10
    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.