Gesellschaft30

Inzidenz im Vogelsberg hat die nächste kritische Marke von 200 überschrittenAusgangssperre ab Donnerstagabend

VOGELSBERG (ol). Ab Donnerstag gilt im Vogelsbergkreis eine nächtliche Ausgangssperre. Zudem sind der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum und die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr ganztags untersagt, kündigt Landrat Manfred Görig am Dienstag an.

„Wir haben ein diffuses Infektionsgeschehen im Vogelsbergkreis, die Inzidenz hat die nächste kritische Marke von 200 überschritten, sodass wir das erweiterte Eskalationskonzept des Landes Hessen umsetzen müssen“, betont der Landrat am Dienstag in einer Pressemitteilung. Der Vogelsbergkreis erlässt zum Schutz seiner Bevölkerung vor dem ansteckenden Erreger SARS-CoV-2 eine Allgemeinverfügung, die ab Donnerstag, 17. Dezember, in Kraft tritt. Die nächtliche Ausgangssperre gilt zwischen 21 Uhr und 5 Uhr früh für das gesamte Kreisgebiet. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist somit untersagt.

Das Verlassen der eigenen Wohnung und gegebenenfalls des eigenen Grundstückes, also der Aufenthalt im öffentlichen Raum, ist während dieser acht Stunden in der Nacht nur aus gewichtigen Gründen zugelassen, insbesondere zur:

  • Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der Teilnahme Ehrenamtlicher an Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst,
  • Inanspruchnahme medizinischer, therapeutischer und veterinärmedizinscher Versorgungsleistungen,
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,
  • Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • Begleitung Sterbender,
  • Teilnahme an Gottesdiensten zu besonderen religiösen Anlässen,
  • Versorgung von Tieren sowie zu
  • Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und -prävention.

Untersagt sind zudem der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum sowie die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr ganztags (24 Stunden). Die Nichtbeachtung des Verbotes, Alkohol im öffentlichen Raum zu konsumieren, stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Die Allgemeinverfügung wird aufgehoben, wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter den kritischen Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreisgebiet sinkt.

„In den vergangenen Tagen schnellten die Infektionszahlen in die Höhe, der aktuelle Inzidenz-Wert liegt bei 203,5“, schildert Landrat Manfred Görig den Hintergrund. Angespannt sei mittlerweile auch die Situation in den Krankenhäusern. „Wir müssen alles daran setzen, die Infektionszahlen zu senken, sonst laufen wir Gefahr, dass unser Gesundheitssystem zusammenbricht“, macht der Landrat den Ernst der Lage deutlich. „Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität, von daher müssen wir die Kontaktbeschränkungen noch einmal verschärfen und die nächtliche Ausgangssperre erlassen.“

Zudem appelliert der Landrat an alle, weiterhin die Hygienebestimmungen einzuhalten, Abstand zu halten und alle Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. „Die Pandemie verlangt uns viel ab, es kommt jetzt noch einmal darauf an, Rücksicht zu nehmen und diszipliniert zu sein, um sich und andere nicht zu gefährden“, betont Manfred Görig abschließend. Auf Nachfrage konnte der Kreis am Dienstag noch nicht sagen welche Strafen bei Verstößen drohen sollen.

30 Gedanken zu “Ausgangssperre ab Donnerstagabend

  1. Ihr Hobbypolitiker, die Jugend trifft sich um 21 Uhr statt um 22 Uhr und gehen um 5 heim. Manchmal bin ich so müde.
    Hoffentlich bekommt ihr bei der nächsten Wahl mal so richtig eine auf die Nüsse.

    18
    8
  2. Ich bin absolut dafür, dass alles getan wird, um Menschenleben zu schützen und noch mehr Tote zu verhindern.

    Allerdings stößt es mir etwas auf, dass am ersten Tag an dem die Inzidenz über 200 liegt, sofort eine Ausgangssperre verkündet wird. Diese sollte erst nach 3 Tagen über 200 ausgesprochen werden. Werden hier Informationen zurückgehalten? Weiß man in Lauterbach mehr und es wird nicht an die Bürger weitergegeben? Mit mehr Informationen gewinnt man auch das Vertrauen der Bürger für diese Maßnahmen.

    23
    6
  3. Die meisten Ansteckungen passieren im privaten Bereich. Und da kommen mal schnell einige tausend zusammen. Sieht man ja hier schon, wenn man bei manchen Kommentaren soviele Daumen hoch gegeben werden wo man sich nur noch an den Kopf fassen kann🙄, dann haben wir schon alleine im Vogelsbergkreis schnell über 100 denen wir das ganze Dilemma zu verdanken haben. Meinungsfreiheit hin oder her, aber wenn uns dadurch das Genick gebrochen wird, muss der Spass jetzt echt mal aufhören. Ist sowas eigentlich einfach nur Dummheit, Sturheit oder was ist das

    21
    10
    1. Okay, woher weißt du das denn so genau? Arbeitest du in Lauterbach auf dem Amt und bearbeitest die Rückverfolgung?
      Die, die sich im privaten Bereich anstecken, von wo bringen die es denn mit?
      Kläre doch dann mal weiter auf bevor du die Bevölkerung beschuldigst, denn keiner kann wissen ob er es hat oder nicht.
      Vielleicht siehst, riecht oder schmeckt du ja den Virus.
      Mit Beschuldigungen wäre ich da mal sehr vorsichtig, denn ich glaube nicht, die Vogelsberger machen das mit Absicht.
      Trägst du denn immer Maske, bleibst immer zuhause oder gehst du arbeiten wo auch andere Menschen sind, wo auch du dich evtl. anstecken könntest?
      Welch ein Irrsinn 🙈😩

      12
      9
    2. Verfolgt man die Meldungen hier, dann erfolgen die meisten Infektionen eben nicht „im privaten Bereich“, sondern derzeit treten eine große Anzahl in Pflegeheimen auf. Dazu muss man erstmal den Heimen danken, dass sie das transparent machen, und ganz viel Erfolg bei der Behandlung der Erkrankten wünschen! Würde man sämtliche Infektionen in den Pflegeheimen des VB-Kreises abziehen, wäre die Inzidenz eine der niedrigsten Deutschlands, schätze ich. Die Ausgangssperre ist Teil einer monate-alten Eskalationsstrategie, die angewendet wird, egal, ob sie das Infektionsgeschehen abbildet oder nicht. Sinnvoller wäre es schon vor Wochen gewesen, die jetzt so gebeutelten Pflegeheime besser zu unterstützen und zu schützen, statt mit dem Rasenmäher alle Bürger, auch die vielen „Folgsamen“ mit ständig verschärften, sich teilweise widersprechenden und teils auch völlig wirkungslosen Maßnahmen zu belasten, während um die echten Infektions-Brennpunkte ein großer Bogen gemacht wird.

      26
      2
  4. Viel hilft viel ist hier die Devise. Wirkt nicht – also mehr davon! Ich trage jetzt auch drei Masken übereinander, vor allem draußen. Eine Alltagsmaske verhindert 70% des Spuckausstoßes, dann müssen ja drei Masken 210% verhindern. Dann kann einer gar keine Maske tragen, und der dritte ist noch zu 10% geschützt. Oder verstehe ich was falsch? Währenddessen breitet sich das Virus offenbar massiv in den Pflegeheimen aus, da wo die Schwächsten ihm nicht ausweichen können. Wo ist da das Schutzkonzept?? Denn das ist erwiesenermaßen nicht bloß im Vogelsberg so. Und was sind denn bitte Gottesdienste zu besonderen religiösen Anlässen, die in den neun Stunden (??, wird die Uhr umgestellt?) zwischen 21 und 5 Uhr durchgeführt werden müssen?

    21
    16
  5. Vielleicht liegt der Sinn ja darin, dass man abends und nachts nicht noch private Treffen veranstaltet. Schonmal daran gedacht? Denn da muss man ja vor die Haustür und wieder zurück. Ne, ne,…

    33
    6
  6. Schade finde ich, dass man im Moment keinerlei Information darüber erhält, wie sich die Menschen anstecken.
    Wenn man mal davon ausgeht, dass sich die Allermeisten an die bestehenden Regeln hält…
    Wo hat den in den letzten Wochen die Übertragung statt gefunden?
    Das Gesundheitsamt könnte hier – bei aller Überlastung – doch mal eine Auskunft geben.

    56
    3
    1. Hallo Felix, hallo Gesundheitsamt und Politik👋
      Genau das würde mich auch ganz brennend interessieren. Wo, ja wo stecken sich die Menschen, nehme mal unseren Vogelsberg, denn an? Pflegeheime, klar, die sind auf sich gestellt mit ihren eigenen Hygienekonzepte, da hat die Politik mal schnell die Verantwortung abgegeben. Der Rest schützt sich doch mit Masken, immer gut zu sehen beim Einkauf, oder die Bürger halten beim Schwätzchen Abstand. Wo findet die Ansteckung statt? Arbeitsplätze?
      Klärt doch da mal ein bisschen mehr auf.
      Arbeiten gehen müssen ja die meisten Leute, man hält schon Abstand zur eigenen Familie und Freunden.
      Es ist alles eine echte Katastrophe und wir brauchen hier im Vogelsberg auch mal wieder positives Feedback, ganz dringend.

      25
      3
    2. Das Coronavirus wurde von Bill Gates und Jeff Bezos ‚ Leuten klammheimlich in die Trinkwasserversorgung im Vogelsberg eingeschleust. Da ein großer Teil des Wassers nach Frankfurt fließt, konnte man in einem Streich eine ganze Menge Humankapital einsparen.
      Ergebnis : “ Viele Kinder verlieren ihre Eltern und können so leichter in die U.S.A zu geheimen Ritualen geschickt werden.
      Jeff Bezos weiß nicht mehr wohin mit dem vielen AMAZON- Geld, investiert in
      wirkungslose Impfstoffe und wird so reich, dass er bald mit seiner Crew und dem Marslander die Biege machen kann, um eine neue Zivilisation zu gründen. Dort wird nicht mehr gespendet, sondern nur noch den Reichsten freiwillig das Geld ( Entschuldigung, natürlich Bitcoins ) auf ihre Rechner überwiesen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Euer allwissender Querdenker

      ( Satire Ende )

  7. Die ausgangssperre soll bewirken, dass nicht statt Gaststätten nun privat Wohnungen zum „Party-machen“ aufgesucht werden.
    Denkt doch mal nach.
    Woher steigen sonst die Zahlen nach Beginn des leichten lockdowns weiter???

    53
    5
  8. Es ist höchste Zeit, dass etwas passiert!!!
    Auch wenn im Vogelsbergkreis sicher nicht das Nachtleben „tobt“, gibt es viele, die sich gegenseitig zuhause besuchen und feiern, gerade jetzt, wenn viele nicht arbeiten müssen oder nicht zur Schule gehen.
    Die Krankenhäuser können kaum noch Patienten aufnehmen und ich möchte heutzutage kein Arzt oder Pfleger sein. Respekt vor deren Leistung.
    Leider sieht das nicht jeder so und dann muss Lockdown und Ausgangssperre als letzte Mittel eingesetzt werden. Schade!

    56
    6
  9. Also, nach meiner Rechnung sind es von 21 Uhr bis 5 Uhr 8 Stunden, nicht 9. Rechnen können die also auch nicht beim Vogelsbergkreis, aber Hauptsache, es werden mal sinnfreie Verbote ausgesprochen, um die Bevölkerung weiter zu gängeln. Was soll das bringen, wenn sowieso alles geschlossen ist? Einfach mal um den Menschen die letzte Freiheit zu nehmen? Ach so, da Virus ist nachtaktiv und nur von 21 Uhr bis 5 Uhr unterwegs.

    20
    52
  10. Kann mir jemand den Sinn einer Ausgangssperre nach wissenschaftlichen Erkenntnissen erklären wenn man sowieso nirgends hin kann da alles geschlossen ist ,oder ist es nur blinder Aktionismus und Machtdemonstration ?

    125
    123
    1. Ja kann ich. Diese Ausgangssperren kann man kontrollieren und somit sollten sich die privaten Parties verkleinern oder aufhören, die man aufgrund der Unverletzlichkeit der Wohnung nicht kontrollieren kann und auch nicht kontrollieren können sollte.
      Gerade diese Feiern einiger unvernünftiger haben aus meiner Sicht im Herbst die Pandemie getrieben.

      58
      9
    2. Oh man… so ein wenig darf man doch auch die Nachrichten verfolgen nach 9 Monaten Corona, oder? Es ist erschreckend, mit welcher Ahnungslosigkeit sie hier auflaufen. Haben sie alles verpasst Herr Rauch?

      Es geht eben genau darum, dass die illegalen Treffen in der Nacht aufhören. Denn normalerweise geht man dann eben doch zwischen 21 und 5 Uhr nachts heim. Und genau private Treffen zwischen Erwachsenen, sei es zum Jagen, Dart spielen oder bei tipico Geld verlieren, sind genau das Problem.

      44
      6
      1. Alles schrecklich. Dart spielen, Saufen, Glücksspiel, Jagen und zum Jagen Tragen. Da hilft nur Spaten über! und die neue A49 in Handarbeit herstellen. Bei Flutlicht, zwischen 21:00 und 5:00 Uhr morgens. Hahaha! Da wird wieder aus Erschöpfung gestorben und nicht wegen Corona!

        15
        12
    3. mach das einfach.
      Oder gehe in den Dannenröder Forst, binde an einen Baum, hänge dir ein Schild um den Hals auf dem steht:

      „am 10.01.2021 los schneiden, aber nicht früher“

      dann gehst du wieder in deinen Diskussionzirkel

      26
      2
    4. Machtdemonstration, sonst nichts.
      War immer jemand der eigenständig Denken konnte und sehe in dem momentanen Vorgehen absolut keinen Sinn. Ja es ist schlimm, ja es gibt COVID und ja wir müssen auf uns und Andere acht geben.
      Aber das was unsere Polit….. hier gerade abliefern hat mit Infektionsschutz nichts mehr zu tun!
      Hirnlose Vorschriften mit offenen Schulen und Kindergärten zu kombinieren, in einer solchen Zeit ist schon, vor allem in Anbetracht der vollen Schulbusse, ein Zeugnis der Unfähigkeit.
      Wenn man dann noch bedenkt das wir seit 10 Monaten intensiv mit COVID konfrontiert werden und unsere Kinder in kalten Klassenzimmern sitzen müssen, weil man verschlafen hat Luftreiniger an zu schaffen, müsste eigentlich auch der Dümmste erkennen von was für einer unfähigen Politgilde wir Vorschriften gemacht bekommen.

      23
      37
  11. Das wurde ja auch Zeit. Eine neunstündige Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Hut ab, das klappt nur im Vogelsbergkreis! Diffuses Infektionsgeschehen, erweitertes Eskalationskonzept, ich lach mich schlapp. Was ist denn im VB nachts im öffentlichen Raum los, gerade jetzt, wo die ganze Gastronomie geschlossen ist? „ Auf der Rodelbahn nachts um halb eins “, nicht mal das! Andererseits werden aber Nachtschichtarbeiter in teils vollen Bussen an ihre Arbeitsstätte gekarrt weil es im VB – Kreis kaum noch Arbeit gibt. Dort müssen dann die Leute oft mit mehreren Hundert Kollegen auf engem Raum zusammenarbeiten.
    Weil unser Landrat aber das durchsetzen muß, was ihm seine Vorbeter auftragen tut er mir eigentlich Leid. Immerhin bekommt er aber ein gutes Schmerzensgeld dafür.

    133
    75
    1. Ab einer Inzidenz von 200 wird das überall gemacht. Nicht nur im Vogelsbergkreis. Wir wünschen uns doch alle einheitliche Maßnahmen. Sie etwa nicht?

      44
      7
    2. Hurra, da hat unser toller Landrat ja endlich mal was bewegt, wenn er schon die letzten Jahre nichts bewegt hat siehe öffentlicher Nahverkehr, Grundwasser nach Frankfurt und schnelles Internet.
      Ist halt auch nur ein Platzhalter sonst nichts.

      19
      15
      1. Der Helge Fitz schreibt immer nur
        Zur Korrektur ne Korrektur
        Und so langsam frag ich mich
        Meint er jetzt uns? Korrigiert er sich?

        3
        5
  12. TJA wehn haben wir das alles zu verdanken?
    Genau den Hobbyvirologen Maskenverweigerern und Schwurblern.

    127
    46
    1. Nicht nur denen! Danke auch an die Idioten, die zu doof sind, die Maske richtig aufzusetzen, wo der ganze Zinken rausragt. Aber Hauptsache alles auf angebliche Coronaleugner/Schwurbler Hobbyvirologen schieben. Wenn ihr euch doch so vorbildlich an die Maßnahmen halten würdet – tragt eure Maske richtig – haltet Abstand (auch beim Einkaufen) und meidet doch mal die Masse. Aber selbst ihr tragt einen Teil dazu bei! Also bitte nicht nur auf andere schieben!

      38
      4
  13. … mal angenommen man würde vorübergehend eine Aldi Filiale schließen und mit dessen Besatzung die andere 24h öffnen.. Da verschafft man meiner Meinung nach den ersten „raum“

    Wenn das mit den Einkäufen so weitergeht seh ich schwarz… mfg

    19
    57

Comments are closed.