Blaulicht0

Nach Einbrüchen in ElektrofachgeschäfteUntersuchungshaftbefehl gegen 18-jährigen Vogelsberger erlassen

FULDA/VOGELSBERG (ol). Die Polizei nahm drei Personen im Alter von 18 und 25 Jahren vorläufig fest, die im dringenden Tatverdacht stehen, an den Einbrüchen in ein Elektrofachgeschäft am Donnerstag, 3. Dezember in Bad Soden-Salmünster und am Montag, 7. Dezember in Schlüchtern beteiligt gewesen zu sein. Alle drei Personen stammen aus dem Vogelsberg.

In beiden Fällen war mit einem Auto in die Eingangstür der Geschäfte gefahren und anschließend hochwertige Handys und Tablets aus den Vitrinen gestohlen worden, teilt die Polizei in ihrer Pressemitteilung mit. Nach intensiven Ermittlungen des Fachkommissariats 21 in Hanau in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Osthessen wurde ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Grebenhain am frühen Montagmorgen in Dipperz (Landkreis Fulda) festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen.

Eine 18-jährige Tatverdächtige und ein gleichaltriger Mann, beide aus dem Vogelsbergkreis, sind im Bereich Grebenhain festgenommen worden, nachdem sie mit einem Fiat Panda von der Fahrbahn abgekommen waren. Vor der Festnahme am Montagnachmittag wurden sie laut Polizei beobachtet, wie sie von einem an der Kinzigtalsperre in Bad Soden-Salmünster abgestellten Pkw die Kennzeichen gestohlen hätten. Anschließend seien sie mit einem Kleinwagen weggefahren, der zuvor am Wochenende in Wächtersbach gestohlen wurde.

Die Grebenhainerin wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen ist der 18-Jährige am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden. Gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Im Zuge der Festnahmen führte die Polizei auch Wohnungsdurchsuchungen durch. Die Beamten stellten hierbei Beweismittel unter anderem Handys, Tablets und Geld sicher. Die Ermittlungen dauern an.