Blaulicht0

Schwerer Unfall auf B49 bei Alsfeld22-Jähriger aus Romod mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

ROMROD/ALSFELD (ol). Gegen 02:30 Uhr ereignete sich in der Nacht auf Samstag ein schwerer Unfall mit einem Auto auf der B49 hinter Alsfeld Richtung Romrod. In einer Rechtskurve geriet ein 22-Jähriger aus Romrod mit seinem Mercedes Cabrio von der rechten Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn, prallte gegen die Schutzplanke, von dort aus wieder zurück auf die rechte Fahrspur, überschlug sich und landete letztendlich auf dem Dach liegend im Graben vor einem Baum.

Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Es wird vermutet, dass der 22-Jährige nicht angeschnallt war, hieß es von Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst fand den Verunfallten außerhalb seines Fahrzeuges vor, wo er von den Helfern reanimiert werden musste. Ein Notarzt war ebenfalls an der Einsatzstelle. Er orderte einen Rettungshubschrauber an, der den schwer verletzten Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik nach Marburg brachte.

Die Freiwillige Feuerwehr Alsfeld mit 19 Einsatzkräften wurde zum Ausleuchten des Landeplatzes sowie der Unfallstelle angefordert. Die B49 war für rund drei Stunden voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau bis nach Romrod. Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Es entstand ein Schaden von rund 11.500 Euro. Das Fahrzeug wird als Totalschaden bewertet.

 

Fotos: Crönlein/GBS News-Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.