VideoGesellschaft0

VIDEO: Georgie ist das OL-Tier an diesem WochenendeJunghund Georgie lernt die Welt zu erkunden

ALSFELD (ol). Auch an diesem Wochenende sucht das Alsfelder Tierheim nach einem neuen Zuhause für einen ihrer Schützlinge. Dieses Mal hofft Junghund Georgie auf eine liebevolle Familie.

Georgie kam mit schwerer Atmung ins Tierheim. Es ging ihm nicht gut, essen mochte er nicht. „Mit Babybrei haben wir ihn ernährt, ihn in die nächst gelegen Klinik gefahren, in der Hoffnung, dass ihm dort geholfen wird. Eine Diagnose konnte dort nicht gestellt werden. Georgie wurde dann glücklicherweise kurzfristig in der Universitätsklinik Gießen aufgenommen“, schreibt das Alsfelder Tierheim.

Dort taten sich einige Spezialisten zusammen, es wurden viele eingehende Untersuchungen durchgeführt. Heraus kam dann, dass ein Lungenflügel nicht in der Lage war, normal zu funktionieren. Dieser wurde nun von dem Spezialteam von seiner Aufgabe befreit, so dass der verbliebene, intakte Lungenflügel seine Arbeit mit übernehmen kann und soll. Er hat nach diesen notwendigen medizinischen Eingriffen zur Zeit noch deutliches Untergewicht. Der kleine Schatz durfte dann Anfang August auf eine liebevolle Pflegestelle ziehen. Dort wird er nun gepäppelt und darf sich erholen. Die Pflegestelle beschreibt ihn wie folgt:

Georgie lebt erst seit wenigen Tagen gemeinsam mit dem betagten Jumbo in unserer Pflegestelle. Jumbo kann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Familie bleiben. In den vorangegangenen Wochen im Tierheim war Jumbo sein sicherer Hafen in unsicheren Situationen. In der derzeitigen Pflegestelle, die viel freien Auslauf bietet, beginnt er die Welt zunehmend lebensfroh zu erkunden, beschäftigt sich mit Spielzeug, tobt und buddelt, begleitet Menschen zur Grundstücksgrenze, rennt umher, meldet Befremdliches und schläft schon ohne seinen alten Beschützer. Trotz mancher Zurückweisungen sucht er beständig Kontakt zu den beiden anderen Hunden der Pflegestelle.

Auch nimmt er ohne Jumbos Anwesenheit täglich drei bis vier Malzeiten sowie zusätzliche Leckerli zu sich. Meist folgt er auch schon Zurufen, zumal wenn diese belohnt werden und zeigt seine Lernbereitschaft. Aufgrund einer Teilentfernung der Lunge benötigt er und gönnt sich immer wieder Pausen. Er ist sicher kein Begleiter für größere Spaziergänge, sondern fühlt sich mit großzügigem Auslauf und Beschäftigung wohl. Gerne würde er sicher auch mit einem oder mehreren Hunden im Rudel leben, wenn ihm Auszeiten möglich sind. Wie im Grunde bei jedem Hund sollten Kinder bei Georgie im Besonderen den Aktivitäts- und Ruhebedarf akzeptieren können.

Sollten Sie Interesse an Georgie haben, dann melden Sie sich einfach beim Alsfelder Tierheim unter der Telefonnimmer 06631 2800 oder per Email info@tierheim-alsfeld.de