Gesellschaft12

Veranstalter legte Hygienekonzept vor - habe sich aber nicht daran gehaltenHygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in Lanzenhain mit Unterstützung der Polizei aufgelöst

LANZENHAIN (ol). Maximal 250 Personen, ein tragfähiges Hygienekonzept, Gruppeneinteilung zur Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie ortsfeste Sanitäreinheiten, die lediglich von zehn festgelegten Personen benutzt werden dürfen. Das sind die Rahmenbedingungen, die aufgrund der Corona-Pandemie für ein Zeltlager im Vogelsbergkreis seit Anfang Juli gelten. Einem Veranstalter, der in einem Herbsteiner Stadtteil ein Ferienlager veranstaltet hat, waren diese Regeln bekannt. Auch ein Hygienekonzept legte der Veranstalter aus dem Rhein-Main-Gebiet vor. Doch eingehalten wurden die Regeln nicht. Die Konsequenz daraus war die Auflösung des Camps, unterstützt vom Polizeipräsidium Osthessen.

Schon im Mai hatte der Veranstalter sich bei der Kreisverwaltung gemeldet und angekündigt, ein Camp auf dem Gelände des Ferienlagers durchführen zu wollen, heißt es in der Pressemitteilung des Vogelsbergkreises. Durch die sich ändernde Verordnungslage war gegen Ende Juni klar, dass das Camp mit 250 Teilnehmern stattfinden könne– allerdings mit einem tragfähigen Hygienekonzept.

Bei verschiedenen Ortsterminen mit Vertretern der Kreisverwaltung, kommunaler Aufsichtsbehörden und Veranstaltern wurde das Konzept besprochen und geprüft, ob die Vorgaben eingehalten werden, heißt es weiter. Dabei habe sich herausgestellt, dass die zwingend erforderlichen Regeln gebrochen werden. Hygieneauflagen seien nicht berücksichtigt und die vorgeschriebene Einteilung in feste Zehner-Gruppen für den kompletten Zeitraum des Camps nicht eingehalten worden.

Auch wurden laut Pressemitteilung keine, beziehungsweise nur unvollständige Listen zur Nachverfolgung von Kontaktpersonen vorgelegt und es bildeten sich im Verlauf des Camps gemischte Gruppen, die eine Nachverfolgung bei möglichen Corona-Infektionen unmöglich machen.

Wiederholt hatte die Behörde darauf gedrängt, die vorgegebenen Hygieneauflagen und die Vorschriften des Gesundheitsamts des Vogelsbergkreises zu erfüllen. Da dies nicht innerhalb eingeräumter Fristen geschehen sei, sah sich die Behörde dazu gezwungen, das Camp am Freitag aufzulösen.

12 Gedanken zu “Hygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in Lanzenhain mit Unterstützung der Polizei aufgelöst

  1. Krass, wie so oft weiß niemand von den Kommentatoren hier, was wirklich dort passiert ist. Demokratie ist wertvoll, aber leider sind die Vernünftigen in unserer Demokratie nicht die Schreihälse und werden allzuoft nicht gehört. Klar, Vorschriften sollten eingehalten werden. Fehler machen alle Menschen, die, die Vorschriften erlassen und die, die sich danach richten sollen. Meines Wissens sind auf beiden Seiten Fehler gemacht worden. Folgen gab es wohl keine, zum Glück. Die größten Fehler machen aber die, die sich darüber das Maul zerreißen, denn die schaffen definitiv Unfrieden.

    6
    3
  2. Ich finde es gut, daß die Kreisverwaltung durchgegriffen hat. Den esotherischen Traumtänzern wurde direkt vor Augen geführt, daß es Wichtigeres gibt als ihre Weltanschauung.

    27
    14
    1. Friede den Alu-Hütten, Krieg den Palästen. Jetzt gehen die Bachblüten denselben runter. Und die Folgen der Globalisierung bekämpfen wir demnächst mit Globoli. Aber was wollen ausgerechnet die an Realitätsverlust leidenden Kreis-Echsen den Blinden vor Augen geführt haben? Dann wird eben woanders gelagert bzw. werden die Rofu-Würstchen woandrs gegrillt, und die Ferien sind sowieso bald vorbei. Ich bastel mir schon mal einen Ganzkörper-Impfschutz aus alten Alu-Grillschalen. Und vorher geh ich noch Waldbaden im Danneröder Forst und nehme an einem esoterischen Stausee-Pullern teil. Wir sehen uns in der freien Reichsbürger-Rebublik Vulkanistan.

      13
      8
  3. Es war immer klar nachvollziehbar. Hygiene wurde eingehalten. Ich wünsche den Machtmißbrauchern und sich machtmißbrauchenden Organen und Wesen, daß sie, bis sie gelernt haben zu lieben und in Frieden und Respekt zu leben, daß sie nur noch an Gegenüber wie sie selbst geraten …. Alle Anwesenden wurden genötigt bei praller Mittagshitze sofort und innerhalb von 2 Stunden die Zelte abzubauen, die Sachen zu packen, die Autos fertig zu machen und einzuräumen, die Häuser besenrein zu verlassen, den Platz zu verlassen und saßen somit unvorbereitet, zum Teil ohne Frühstück, ohne die Möglichkeit zu duschen etc. „Auf der Straße“ … Keine Übernachtungsmöglichkeiten, keine Fahrmöglichkeiten, geschockt, traurig, mißbraucht von Willkür und Machtgier. Kinder weinten und verstanden nicht, was passierte – egal welchen Alters …. Möge es den „Mächtigen“ eine Warnung sein und Lehre, daß wir in Liebe und Frieden gegangen sind, denn wir kommen in unsere Kraft und wieder. 💖🙏🌼

    20
    74
    1. Ich gehe aber mal davon aus , das die Behörden nicht Willkürlich das Lager geräumt haben. Die werden schon ihren Grund gehabt haben. Die gehen ja erstmal hin und überprüfen alles. Und wenn die Betreiber und Aufsicht ALLE nachweise hatten das ALLES OK ist , und nachweisen konnten das die Hygiene eingehalten werden konnte und ALLE sich an die Regeln gehalten hatten , dann hätten die Nicht geräumt. Also MUSS was vorgefallen sein. Und wenn die es Willkürlich geräumt haben , dann empfehle ich einen Anwalt zu beauftragen.
      Und Sorry . Selbs wenn man Liebe voll einfach mal ein paar schöne Tage machen will und man noch soooooo Friedlich zusammen sitzt und wirklich niemanden was böses will und mann Frieden auf Erden will ——Das Interessiert den Virus einen Sch………!!! Der steckt trotzdem alle an !!! Tut mir leid das so sagen zu müssen.
      Ist hallt nur nicht so schön für die Kinder die nach hause mussten , da gebe ich ihnen recht !!!Und schwer ist es für die Kinder die sich daran gehalten haben , wärend dessen sich andere NICHT daran gehalten haben ! Wünsche den Kindern alles gute und noch schöne Rest Ferien.

      23
      13
  4. Hallo Liebe Leser
    Es wundert mich überhaupt nicht , das die regeln nicht eingehalten werden.
    Warum denn Auch ? Ganz ehrlich : Wem Interessiert den Noch die Hygiene Regeln ?
    Beispiel : Ich war letztens mal aus Neugier im Überwachten Freibad ( Wo egal ).
    Da sollen ja auch regeln eingehalten werden. Da waren Gruppen von 4 – 6 Personen und die Nachbar Decke war 1 Meter weg , wo auch 3 Pers. Lagen ! Und am Bistro wo es Pommes gibt dicht an dicht Gedrängelt ( kein Abstand ). Und es hat keinen Gejuckt.
    Sagt man was in dem Moment , ist man der Doofe ! Sehr schön war wohl auch das Stadt Fest in Alsfeld. Dicht an dicht an den Tischen ohne Maske ohne Abstand ohne Hygiene Zettel. Und wenn was ist , war es Keiner !!! ( Ich doch nicht — Die Anderen sind schuld ! ) Und dachte die Stadt Alsfeld , wenn die es Weit auseinander machen ( Eudorf , Angenrod , Alsfeld ( 3 Lokation ) , dann steckt sich keiner An ? Ist ja Luft dazwischen ! Und wenn kein Wind von Eudorf nach Alsfeld weht ist alles Sicher ! Und was soll das denn , was die jetzt in Düsseldorf vor haben mit dem Konzert ? Da kann ich mich ja gleich ins Bett Legen bei einen der Corona hat ! Jede Eisdiele , Bäckerei , Restaurant hat seine Regeln. Aber die gelten wohl Nicht für alle !
    Die , die es wieder Ausbaden Müssen sind unsere Kinder. Siehe Schul Schließung in Mecklenburg Vorpommern. Zu unseren Kindern wird gesagt : Haltet euch an die Regeln , Wascht euch die Hände , Nimmt Abstand , Benutzt die Masken !
    Die Erwachsenen müssen das nicht , Warum den auch ? Da wird gesagt : Ihr nimmt mir die Freiheit zu Leben wie ich es möchte. Aber den Kindern wird es Auf Deutsch : Aufgezwungen !
    Wenn sich jeder 2 Erwachsene so an die Regeln halten würde , wie wir es von den Kindern verlangen , dann wäre viel schneller wieder alles OK !
    Ich finde es Gut was die Bahn vor hat mit Masken Verweigerer : Gleich Ordnungs Geld.
    Aber das ganze bringt eh nichts ! Beispiel : Stell die mal an die Straße wo 30 Kmh ist , auf höhe einer Schule , und ermahne die , die da her Rasen wie ein irrer. Da wirst DU als Bekloppt hingestellt ( Kümmer dich um deine Sachen , Alda was willst du ? Willst du Stress !!! ) Da wird keiner zu dir sagen , OK hast recht , Ich war zu schnell !!!
    Und genau so ist das mit dem Hygiene vorschrift einhalten. Da sagt zu die Keiner : Ok hast recht , ich kann mein Bier / Wein auch zuhause Trinken und abwarten das alles gut wird. Da kommt : Hey Lass die Leute doch mal in ruhe , Lass die doch Feiern gehen ! Was geht dich das den An ? Iss Richtig : Was geht mich das an ? Ich hole mir das Virus ja nicht auf so ein Fest , sondern dann beim Einkaufen ! Und dann heist es noch : Was gehst du den auch Einkaufen ? Bleib doch zu Hause !

    So an alle Rote Daumen nach unten macher : Jeder soll Party machen wie er will , Feiern gehen wo er will , aber …………mit……………..Abstand Bitte !
    Und denkt mal 1 Min an unsere Kinder !
    Oder Idee : Pro Bier / Wein was ihr Trinkt ( 50 cent in eine Spardose und für Kinder Sammel die es nicht so Gut haben und unter Corona Leiden )

    Schönen Tag euch noch

    60
    15
  5. Super, ein Lob an die Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Regeln sind dazu da, auch eingehalten zu werden.
    Unvorstellbar wenn nächste Woche in der FAZ gestanden hätte :“Über 50 Personen bei Zeltlager im Vogelsberg mit Corona infiziert!“
    Und dabei war wahrscheinlich kein Vogelsberger anwesend.

    54
    18
  6. Wer meint sich nicht an die Vorgaben halten zu müssen, der muss die Konsequenzen tragen.
    Ich kann verstehen, das die Polizei eingegriffen hat.
    Corona ist kein Spaß, man sollte dem Virus mit Respekt begegnen.

    58
    18

Comments are closed.