SonderthemaLifestyle12

Wie lange noch bis Wochenende?Heimatliebe – ein Tag am See

ALSFELD. Gerade im Frühjahr und Sommer ist er ein beliebtes Ausflugsziel – der Antrifttaler Stausee. Viele Menschen nutzen die ersten warmen Sonnenstrahlen, um ein wenig um den See in ihrer Heimat zu schlendern, Zeit in der Natur zu genießen. Doch am Stausee kann man weitaus mehr machen, als nur ein paar Runden zu drehen – sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf Inlinern.

Schwimmen ist zwar im Stausee nicht erlaubt, doch das bedeutet nicht, dass man das kühle Nass nicht trotzdem erkunden kann – dafür stehen die Tret- und Ruderboote des Seehotels Michaela bereit. Auf die Boote, fertig los. Von der Seebühne mit angeschlossenem Bootssteg aus, geht es über den Stausee – ein Abenteuer für Groß und Klein. Einfach, je nach Boot, losrudern oder losstrampeln, Sonne tanken und das kühle Nass genießen, ohne nass zu werden.

Genießen, verweilen, erleben

Und da Bewegung bekanntlich hungrig macht, kann man sich im Anschluss natürlich vom Restaurant- und Küchenteam des Seehotels kulinarisch verwöhnen lassen und den einmaligen Panoramablick auf den See genießen. Ein echtes kulinarisches Erlebnis erwartet sowohl die Gäste als auch Besucher am Burger- und Steak-Tag. Dann kann man nämlich an seinem Tisch auf einem heißen Lavastein sein Fleisch selbst braten und heißes, saftiges Fleisch vom ersten bis zum letzten Bissen im Restaurant oder auf den Sonnenterrassen genießen.

Durch diese besondere Grillmethode kann man sein Fleisch also genauso zubereiten, wie man es am liebsten mag – englisch, medium oder gut durchgebraten, ganz ohne zusätzliches Fett oder Öl. An diesem Highlight dürfen sich aber nicht nur die Hotelgäste erfreuen, sondern auch die Tagesgäste aus der Region. Das gilt auch für das ausgiebige Frühstücksangebot, mit dem man sich perfekt für den Tag stärken kann. Um in den Genuss der abwechslungsreichen, regionalen und internationalen Küche zu kommen, ist jeder willkommen. Gut gestärkt kann man sich dann wieder auf Entdeckungstour am Antrifttaler Stausee begeben – zum Beispiel auf einer Wanderung.

Wandern ist nämlich schon längst nicht mehr nur ein Senioren-Hobby, Wandern liegt voll im Trend, egal ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie. Für die, die nicht auf eigene Faust zu Fuß die Umgebung entdecken wollen, hat das Seehotel vier verschiedene, geführte Wanderwege im Angebot: von der Schnitzeljagd oder Nachtwanderung, die vor allem die kleinen Wanderer erfreuen dürften, über die gemütliche Variante für Senioren oder der Wanderung mit geschichtlich, kulturellem Touch bis hin zur Marathonstrecke für Sportfanatiker quer durch den Vogelsberg. Man hat also die verschiedensten Möglichkeiten, einen abwechslungsreichen Tag am Stausee in Seibelsdorf zu verbringen.

Seehotel Michaela

Am Stausee 1
36326  Antrifttal
Telefon: (06631) 70 77 0
www.seehotel-michaela.de

12 Gedanken zu “Heimatliebe – ein Tag am See

  1. …ein paar ausgefallene Ideen, um den Wasser-Standort attraktiv zu gestalten
    Am Edersee und an der Lahn kann man Flöße mieten und dort brunchen oder dinieren
    (http://www.sun-fun.de/index.asp?katid_nr=30&seite=1030200000&bodystart=1). Oder warum erweitert man das Seehotel mit seiner zu geringen Zimmerzahl nicht um einen Wohnmobil- oder Mobilhome-Stellplatz, die derzeit große Nachfrage verzeichnen? Am Twiste-Stausee hat man auf den abweisend wirkenden Überlauf aus Beton ein kreisrundes Cafe gesetzt (https://www.waldecker-land.de/fileadmin/Mediendatenbank/WL_Bad_Arolsen/585×439/Bad-Arolsen-Twistesee-Cafe-im-See-585×439.jpg) und damit eine zusätzliche Attraktion geschaffen. Dort gibt es auch eine Wakeboard-Anlage (https://www.youtube.com/watch?v=cdg8lILU6H4).

    2
    1
  2. Was is jetzt? Wird in der Antrifttalsperre denn nun gebadet oder nicht? Im Freibad gehen die Fische ein? Und dann wird noch Chlor dazu gepumpt? Was heißt das für die Badesaison am See?
    Willst du deinen Aal ersticken, lass dich nie im Freibad blicken?
    Ist auch das Wasser grün von Algen, wär’s blöd, mit Fischen sich zu balgen?
    Baden verboten, so ein Shit / Bringt jeder sich sein Wasser mit / Mein Tipp für die Freibäder-Hasser / Lass doch das Baden oder Wasser!

    Hauptsache, der Mund-Nasen-Schutz passt farblich zur Badehose!

    6
    1
  3. Wenn gerade Wochenende ist, einfach noch sieben Mal schlafen. Ansonsten 6x, 5x, 4x… na ja, usw.! ICH HOFFE, ICH KONNTE HELFEN!!!

    7
    1
  4. Hallo Alina,

    leider stimmt deine Aussage nicht. Gewisse Sachen sind im Stausee zur Antrifttalsperre verboten. Ein generelles Badeverbot an allen Stellen gibt es aber nicht. Bitte besser informieren.

    Grüße aus A.

    8
    5
    1. Ich gebe Ihnen Recht, Feuerwehermann aus Angenrod. Es ist schon erstaunlich, wie lange hier ganz offensichtliche Falschaussagen aus der Redaktion auf der Seite belassen werden.

      Hat da vielleicht die Betreiber-Familie des Seehotels etwas mit zu tun? Man will ja nicht, dass die Leute schwimmen gehen. Die sollen lieber auf der Terasse sitzen und Geld ausgeben.

      1
      1
  5. Ein Witz dass die Gemeinde Antrifttal nicht auf die Idee kommt daraus ein Touristenzentrum zu machen;

    Wäre schön für die Region, dann muss man nicht immer an den Edersee fahren

    8
    9
    1. Dies übernimmt doch die Familie Eckstein nun unter Schirmherrschaft der Gemeine Antrifttal. Das blöde daran ist nur: Jetzt verdient vor allem die Familie, nicht die Gemeinde.

      6
      2
  6. Sehr geehrtes Team von Oberhessen Live,

    woher haben Sie die Information, dass Baden im Stausee verboten ist?

    Es ist kein Badesee mit den damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen.

    Ich bitte um Aufklärung.

    11
    10
    1. Hallo Herr Müller,

      Laut der Gemeinde Antrifttal ist das Baden im Stausee verboten. In der Allgemeinverfügung über die Zulassung, Regelung und Beschränkung des Gemeingebrauchs für die Antrifftalsperre des Regierungspräsidiums aus Juni 2018 steht geschrieben:“Die Wasserqualität der Antrifttalsperre entspricht aktuell nicht den an ein Badegewässer zu stellenden Anforderungen; die Antrifttalsperre ist somit kein Badegewässer. Das Einbringen und die Benutzung von künstlichen Badeinseln, Badebooten und dergleichen sind daher nicht zulässig. Ebenso ist das wasserseitige Verlassen der Sehbühne mit integriertem Bootsanleger sowie der für den Gemeingebrauch zugelassenen Wasserfahrzeuge zum Zwecke des Badens und Schwimmenns – auch nur kurzzeitig – nicht gestattet“.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen damit helfen,

      Liebe Grüße

      Alina Roth

      30
      10
      1. Hallo Frau Roth,

        vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und Ihre Mühe.

        Sie bestätigen allerdings damit genau meine Rechtsauffassung:

        Wie Sie selbst schreiben, ist es aufgrund der Wasserqualität kein Badegewässer. Ferner darf man keine „Bademöbel“ (nennen wir es mal so) einbringen und den Bootsanleger auch nicht zum Baden/Schwimmen verlassen.

        Das Baden/Schwimmen an anderen Stellen ist allerdings nicht erwähnt. Ferner kann die Allgemeinverfügung der Gemeinde Antriffttal ohnehin nur für den Bereich des Sees gelten, der in ihrem Gemeindegebiet liegt.

        Es hat schon einen Grund, warum nirgendwo ein Schild „Baden verboten“ steht: Weil es eben nicht verboten ist. Ob es aufgrund der Wasserqualität und der Gefahren, die ein nicht als Badesee zugelassenes Gewässer mit sich bringt, ratsam ist, darf und soll gerne diskutiert werden.

        Ich möchte Sie daher bitten, die falsche Aussage in Ihrem Artikel richtigzustellen.

        Viele Grüße
        Reinhard Müller

        7
        5
    2. Da die Wasserqualität durch die umliegenden Felder (Dünger, Gift etc.) zu 99% nicht gut sein wird, ist es auf jeden Fall besser dort nicht zu schwimmen :). Das wäre doch mal ein guter Bericht für die Zeitung mal die Wasser Qualität unserer seen zu prüfen.

      10
      8
      1. Geh mal ins Schwimmbad und messe dort die Wasserqualität. Da geht jeder Fisch ein. Und Chlor wird noch ohne Ende dazugepumpt.

        Da im Stausee zur Antrifttalsperre ein äußerst vitaler Fischbestand haust, kann eher von einer sehr guten Wasserqualität ausgegangen werden. Klar ist das Wasser teils grün wegen Algen, aber auch das ist normal in einem natürlichen Gewässer.

        4
        1

Comments are closed.