Gesundheit18

138 positive Corona-Fälle seit Beginn der PandemieZwölf aktive Corona-Fälle im Vogelsberg

VOGELSBERG (ol). Mit dem Eingang eines weiteren positiven Testergebnisses im Laufe des Montags, steigt die Anzahl der derzeit aktiven Corona-Fälle im Kreisgebiet auf zwölf. Das teilt das Vogelsberger Gesundheitsamt in einer kurzen Pressenotiz mit.

Damit steigt die Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Vogelsbergkreis auf 138 seit Beginn der Pandemie. Dadurch verändert sich auch die Anzahl der aktiven Fälle auf insgesamt zwölf im Kreisgebiet. Die Anzahl der genesenen Patienten von fünf bleibt konstant.

18 Gedanken zu “Zwölf aktive Corona-Fälle im Vogelsberg

    1. Das ist ja wohl totaler Schwachwinn. Was kann denn Herr Görig dafür, wenn die Leute sich nicht an den Abstand halten. Er kann ja nicht alle Leute überwachen. Ein bisschen Verstand muss jeder Einzelne schon selber haben.

  1. Und wieder einmal schafft es unsere Regierung einen Keil zwischen das Volk zu treiben, was das Thema Auslandsurlaub angeht.

    Wie beschäftigen uns viel zu sehr mit uns selbst und zeigen gerne mit dem Finger auf andere..

    Mich nervt dies einfach nur noch.

    Warum muss man rechtfertigen oder schlimmer noch, entschuldigen, wenn man dieses Jahr Urlaub im Ausland macht?!

    15
    68
    1. Ja dann Fahr doch. Aber wenn es schief geht sehen sie zu wie sie fertig werden. Keine Solidargemeinschaft soll mehr dafür zahlen. Solltest sie dann andere anstecken sollten sie voll haftbar gemacht werden.
      Diese Ignoranz ist nicht auszuhalten. Es geht nur noch über Portmonee.

      44
      9
  2. Wir,das heisst mein Mann und ich waren immer gerne im Ausland in Urlaub. Bevorzugt Griechenland. Selbstverständlich bleiben wir dieses Jahr zu Hause in unserem schönen vogelsberg, wir haben unseren schönen Garten und werden hoffentlich die Sonne und Natur geniessen können.aber und jetzt kommt der springende Punkt. Wir konnten fast zwölf Wochen unsere tochter, die in Frankfurt lebt und arbeitet nicht sehen. Es war die schlimmste Zeit für mich trotz Telefon und Skype. Soll es wieder so weit kommen, nur weil so viele uneinsichtige unbedingt in Risikogebiete reisen müssen.es gibt Genügend Alternativen und für die meisten jungen Leute ist das Leben soso lange für ganz viele urlaubsreisen auch zum Ballermann und Co. Also einfach mal nachdenken in diesem jahr

    127
    15
  3. @Sieglinde B.
    Ich gebe dir vollkommen recht. Es gab immer Pandemien und wird sie auch künftig geben. Bislang wurde der Focus aber nicht so ausschließlich darauf gerichtet. Dieses Virus hat hier weniger Tote gefordert
    , als andere Viren in den letzten Jahren. Jedes Virus hat bei gewissen gesundheitl. Voraussetzungen die Potenz, tödlich zu sein. Es kann aber nicht die Lösung sein, künftig nur noch Maske zu tragen, um eine bakterielle, oder virale Gefahr, woher auch immer, völlig auszuschließen, wobei all die Masken und Tücher, Scheiben etc, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion, reduzieren, aber nicht ausschließen. Was man aber auch klar sagen sollte, ist, dass es fahrlässig seitens der Regierung ist, Auslandsbesuche zuzulassen, wenn das Virus in deren Augen, so gefährlich ist und sie eine zweite Welle, die sie ja herbeireden, damit geradezu motivieren.
    Dass die Menschen nicht alle verantwortungsvoll damit umgehen, gerade bei Ballermann Urlauben etc, war doch abzusehen.

    61
    10
    1. Deckt sich ‚zufällig‘ mit dem Geschehen, welches eingetreten ist. Nur an den Zahlen hapert es. Kommt vielleicht noch, durch die Auslandsreisen. Dann stimmt es überein. Und die 3 Jahre werden auch zutreffen, an welchen wir uns orientieren dürfen, denke ich.

      5
      1
  4. Guten Morgen, zu jeder Zeit gab es Pandemien.Das ist schrecklich und schlimm. Der Lockdown ist für mich persönlich mit Fragezeichen versehen. War und ist für uns alle ruinös. Es ist doch unmöglich jedesmal einen Lockdown vorzunehmen, wenn ein Virus oder Bakterium explodiert. An die Regeln und Hygiene halten. Und Vernunft!!! Das Leben besteht nicht aus Party, Besäufnis und Reisen. Mich irritiert auch urgendwie das Kinder die einen psychischen Schaden davon tragen? Auch schon vor Covid 19 habe ich erschreckend beobachtet, dass Jugendliche und Kinder mit ihrem Leben nicht (mehr) klarkommen.??? Leute! Ich bin Jahrgang 1941, habe als Kind den Krieg erlebt, danach gehungert. Armut und Elend die Tagesordnung. Habe dadurch gelernt das Leben zu leben. Verdammt nochmal, krempelt die Gedanken in euren Gehirnen auf POSITIV um, steht die Pandemie nach den Regeln durch, das ist zu schaffen. Leben ist nicht nur Party.

    127
    14
    1. Sehr wahre Worte, besonders zu beobachten wie z.t. die Ost Deutschen unmenschliche Parolen skandieren wie „absaufen,absaufen,absaufen“ auf Pegida oder anderen rechten Demos.Okay es kann sein, das wirklich manche Asylanten/Migranten ect.sich daneben benehmen, aber sowas unmenschliches anderen Menschen zu wünschen, wie den Tod, ist schon eine kranke/krasse Verohrung der Menschlichkeit und des Christentums.

      34
      21
  5. Da muss ich meiner Vorrednerin Recht geben in diesem Jahr sollte man im Urlaub zu Hause bleiben. Man kann sich ja mit der Familie oder Verwanten treffen da spricht ja nix dagegen , aber im Ausland Urlaub machen ein No-Go in dieser Zeit. Wenn schon unterstützt doch die eigenen Landsleute . Da hat das eigene Land wenigstens etwas von. Spätestens wenn der nächste Lock down da ist wird das Geschrei wieder groß sein. Meine Devise ich bleibe auch zu Hause!

    163
    19
  6. Guten Abend
    Ich vermute jetzt einmal das die Fallzahlen im Vogelsberg,aber auch die Zahlen deutschlandweit auf Reiserückkehrern beruhen.
    Schade,dass der Lockdown,der uns allen soviel abverlangt hat und auch Existenzen zerstört hat,da Insolvenzen angemeldet werden mussten,ganz zu schweigen von den Kindern und den psychischen Folgen,scheinbar völlig umsonst war,weil einige wenige meinen in solch einer schwierigen Zeit ihre,ich entschuldige mich gleich für den Ausdruck „weissen Kackstelzen“ an irgendeinen ausländischen Strand zu legen!
    Ich verbringe meinen Urlaub im Garten,versuche seit dem Lockdown alles möglich zu tun, um es irgendwie besser zu machen,aber mir fehlt scheinbar der Egoismus.

    216
    25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.