Blaulicht0

Kita Arche Noah zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in RuhlkirchenNotruf absetzen, Wasser marsch und spannende Einblicke bei der Feuerwehr

RUHLKIRCHEN (ol). Über einen Besuch der Vorschüler aus der Kita Arche Noah durfte sich vor Kurzem die Freiwillige Feuerwehr Ruhlkirchen freuen. Dabei gab es für die kleinen Besucher einen Einblick in das Ehrenamt und wertvolle Tipps der Brandschützer, wie man sich im Brandfall zu verhalten hat.

In der Pressemitteilung der Feuerwehr heißt es, die Kinder wurden von Wehrführer Udo Pfeffer, der Feuerwehrkameradin Ann Kathrin Schlitt sowie den beiden Feuerwehrkameraden Erik Bonnard und Daniel Viereck begrüßt. Die Kinder erzählten was sie schon alles über die Feuerwehr wissen. Ihnen wurde die Notrufnummer 112 erklärt und wann man diese unbedingt anrufen sollte. Dabei sollten die Kinder lernen, dass entweder die Erwachsenen auf die Gefahrensituation aufmerksam gemacht werden oder man selbstständig die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert, ohne davor Angst zu haben. Mit einem Übungstelefon konnten die Kinder dies auch gleich ausprobieren.

Nachdem die Kinder das Verhalten im Brandfall erklärt bekommen hatten und wie man sich richtig in Sicherheit bringt, wurde ein Rauchwarnmelder erklärt und auch einmal vorgeführt. Erik Bonnard wies auf die Wichtigkeit der Rauchwarnmelder hin und bat die Kinder, dies auch Ihren Eltern weiter zu sagen. Fast alle Kinder bestätigten einen Rauchwarnmelder zu Hause zu haben.

Danach ging es rund um die Feuerwehrausrüstung. Was muss ein Feuerwehrmann im Einsatz so alles anziehen? Gespannt schauten die Kinder zu, wie Daniel Viereck im Feuerwehranzug seine Ausrüstung mit Atemschutzgerät erklärte. Natürlich durften die Kids auch einmal selbst einen Funkspruch abgeben.

Danach wurde es spannend: Ein Notruf wurde fiktiv abgesetzt und die Pager der anwesenden Kameraden ausgelöst. Eine kleine Schrecksekunde bei den Kindern, ehe sie in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Während die eine Gruppe mit dem neuen Feuerwehrauto LF 10 fuhr, schaute sich die andere Gruppe das Gerätehaus und die anderen Fahrzeuge an und probierten die Wärmebildkamera aus. Danach wurde getauscht. Zum Schluss erklärten Daniel Viereck und Ann Kathrin Schlitt das Löschgruppenfahrzeug LF 10.

Besonders beliebt war die Aktion „Rund um den Feuerwehrschlauch“: Unter Anleitung durften die Kids selbst mit dem Strahlrohr „Wasser Marsch“ geben. Das machte allen sehr viel Spaß, da jeder einmal Wasser spritzen durfte. Als Erinnerung bekam jedes Kind ein kleines Feuerwehrbüchlein geschenkt. Die Kinder und Erzieherinnen bedankten sich mit einem Geschenk für diesen tollen und erlebnisreichen Vormittag ganz herzlich bei der FFW Ruhlkirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.