Gesellschaft1

Malwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr AntrifttalSechs Finalisten beim Malwettbewerb ,,Unsere Feuerwehr im Einsatz‘‘

ANTRIFTTAL (ol). Unter dem Motto ,,Unsere Feuerwehr im Einsatz‘‘ hatten alle Kinder der Gemeinde Antrifttal im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren bis zum 8. Mai die Möglichkeit, ein selbst gemaltes Bild einzureichen. Nun war es endlich so weit: Die sechs Finalisten des Malwettbewerbs waren eingeladen, auf dem Vorplatz der Feuerwache in Ruhlkirchen ihre Preise entgegen zunehmen.

Schon für die Abgabe der Bilder erhielten die kleinen Künstler eine Aufmerksamkeit in
Form eines Comics zum Thema Feuerwehr. Die Bilder wurden im Anschluss der Abgabefrist gesammelt, anonymisiert und digitalisiert, um sie virtuell im Wehrführerausschuss der Gemeinde bewerten zu können, heißt es in der Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Antrifttal. Diese, der Pandemie geschuldeten neuen Wege, waren für alle Beteiligten spannend und benötigen
auch etwas Zeit.

Nach eingehender Beratung und schon erfolgten Lockerungen der Pandemieauflagen durch das Land Hessen, wurden die sechs Preisträger am Telefon über ihren Gewinn informiert und zur Preisverleihung im engsten Kreis unter Einhaltung der Abstandsregeln zum Feuerwehstützpunkt Ruhlkirchen eingeladen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Antrifttal Dietmar Krist sowie Gemeindebrandinspektor
Sören Beyer gratulierten mit dem gebotenen Abstand allen sichtlich begeisterten Gewinnern und übergaben mit Hilfe von Gemeindejugendfeuerwehrwart Maximilian Beyer und dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Thomas Grein die Überraschungspakete.

Die Bilder der Preisträger können seitdem im Gebäude der Gemeindeverwaltung besichtigt werden. Bürgermeister Krist und Gemeindebrandinspektor Sören Beyer bedankten sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Antrifttal.

Ein Gedanke zu “Sechs Finalisten beim Malwettbewerb ,,Unsere Feuerwehr im Einsatz‘‘

  1. Der erste Preis im Schönmal-Wettbewerb geht jedenfalls an die Kreispressestelle im Landratsamt! Ich hoffe, hier wird nicht der falsche Nachwuchs gefördert!

    P.S.: Ist der inzwischen emeritierte Erich Ruhl-Bady für sein Lebenswerk eigentlich schon zumindest in einem Wortmal-Wettbewerb mit höchsten Auszeichnungen bedacht worden? Wenn nicht, sollte man den nächsten Kinder-Mal- oder Vorlesewwettbewerb unbedingt als würdigen Rahmen nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.