Gesellschaft0

Am 6. Juli um 16.30 UhrGesprächskreis für Menschen, die einen Angehörigen mit Demenz pflegen

LAUTERBACH (ol). Menschen, die einen Angehörigen mit einer Demenzerkrankung zuhause betreuen, stehen immer wieder vor Herausforderungen. Viele von Ihnen haben den Wunsch, so lange wie möglich für den lieben Menschen da zu sein, auch wenn die eigene Belastung zunimmt und Grenzen spürbar werden. Der Besuch einer Angehörigengruppe für Menschen, die einen an einer Demenz erkrankten Angehörigen pflegen, kann unterstützend und entlastend wirken. Das nächste Treffen findet am 6. Juli um 16.30 Uhr in den Räumen der Psychiatrischen Institutsambulanz im Krankenhaus Lauterbach statt.

Gerade in den zurückliegenden Wochen, in denen zum Beispiel Tagespflegeeinrichtungen ihr Angebot einschränken mussten und Pflegedienste an ihre Kapazitätsgrenzen gerieten, waren Angehörige noch stärker gefordert und belastet, heißt es in der Pressemitteilung des Eichhof Krankenhauses.

„Wir haben uns entschlossen, unseren Gesprächskreis nun wieder – unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln – einmal monatlich fortzusetzen. Pflegende haben dadurch wieder die Möglichkeit, unter der Leitung einer Fachkraft von ihren Sorgen und Problemen zu berichten, sich gegenseitig auszutauschen und zu ermutigen, sich Tipps zu geben und Trost zu erhalten. Wir möchten Sie herzlich zum Gesprächskreis im Krankenhaus Eichhof einladen“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Treffen finden wieder jeweils am 1. Montag im Monat von 16.30 bis 17.30 Uhr in den Räumen der Psychiatrischen Institutsambulanz (Untergeschoss) im Krankenhaus statt. Mitarbeiterinnen der Ambulanz begleiten die Gruppe und beraten Sie gerne. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihre Teilnahme ist kostenfrei. Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Maske. Das nächste Treffen findet statt am 6. Juli 2020 um 16.30 Uhr.