Gesellschaft2

Mehrgenerationenhaus Romrod lädt zu Sommerspielen für Kinder - Anmeldungen ab sofort möglichGlücksrad, Bingo, Sonntagsmaler und ganz viel Spaß

ROMROD (ol). Die Sommerferien stehen vor der Tür – und genau deshalb hat sich das Mehrgenerationenhaus in Romrod ein besonderes Programm für Kinder ausgedacht. An drei Tagen wird es rund um das Bürgerhaus in der Schlossstadt Sommerspiele geben. So viel vorab: Die kleinen Teilnehmer können sich auf Glücksrad, Bingo und Sonntagsmaler freuen.

Bereits an diesem Sonntag geht es los und die Sommerspiele des Romröder Mehrgenerationenhaus starten – und zwar mit dem Spiel „Glücksrad“. Aber man kann sich auch noch auf zwei weitere Termine der Sommerspiele freuen: Am 26. Juli wird eine Stunde lang „Themen Bingo“ gespielt und am 16. August das Spiel „Sonntagsmaler“. Für beide Termine sind noch Plätze frei, für die man sich anmelden kann. Gespielt wird an allen Tagen jeweils von 15 bis 16 Uhr im Bürgerhaus in Romrod, wobei man bei schönem Wetter nach draußen auf den Parkplatz geht.

Erhältlich ist das Anmeldeformular, das bereits an alle Romröder Haushalte ausgeteilt wurde, nochmal beim Team vom Mehrgenerationenhaus. Fertig ausgefüllt kann man es entweder bei der Stadtverwaltung einwerfen oder per E-Mail an team-mgh@romrod.de senden. Anmeldeschluss ist immer der Mittwoch vor der jeweiligen Veranstaltung.

Selbstverständlich finden die Treffen immer im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen statt. Das heißt, der Mindestabstand sei sowohl drinnen als auch draußen einzuhalten, jede Gruppe sitze gesondert an einem eigenen Tisch und auf das Ausgeben von Essen und Trinken werde verzichtet.

Es könne sich auch außerdem immer noch für die MGH-Überraschungspost angemeldet werden. Gerne senden wir diese per E-Mail oder mit der Post zu. Anmeldung unter team-mgh@romrod.de.

2 Gedanken zu “Glücksrad, Bingo, Sonntagsmaler und ganz viel Spaß

  1. … Wo bleibt die euphorische Pressemitteilung über die Besucheranstürme bei der Veranstaltung mit Grinsefoto der Rathauschefin?

    7
    4
  2. … hoffentlich muss man solch einen Dü..sch… nur noch bis zum Jahr 2022 ertragen. Statt das Rad mit einem MGH neu zu erfinden, sollte man bestehende ehrenamtliche Strukturen fördern. Bald macht kein Ehrenamtlicher in Romrod mehr einen Finger krumm. Alle erfolgreich verprällt. Ich freue mich auf einen neuen Bürgermeister*in.

    10
    4

Comments are closed.