Gesellschaft0

Im Makro-Fotokurs am 28. Juni den Zauber der kleinen Dinge entdeckenAbenteuerurlaub vor der eigenen Haustür

SCHOTTEN (ol). Wie wäre es mit einem Abenteuerurlaub vor der eigenen Haustür, bei dem man die eigene Heimat ganz genau und auch ganz neu entdecken kann? Genau das kann man nun bei einem Fotokurs zur Makrofotografie am 28. Juni und dabei den Zauber von kleinen Dingen erleben. 

Vorsichtig tasten sich riesige Fühler über den Rand des Blütenblattes – ein Urzeitwesen? Nein, eine Biene durch das Kameraobjektiv betrachtet. Wenn es keine Möglichkeiten gibt den Brasilianischen Regenwald oder die Tierwelt der Galapagos-Inseln zu erkunden, so lässt sich stattdessen hier in der Region oder sogar im heimischen Garten die Welt der kleinen Dinge erforschen. Die Makrofotografie erschließt uns diese faszinierende Welt und ermöglicht uns feinste Blütendetails, Käferportraits aber auch „banale“ Dinge aus unserer Alltagswelt einzufangen und dramatisch in Szene zu setzen.

Motive lassen sich überall finden und zu jeder Zeit fotografieren. Der keine Bildausschnitt reduziert das Bild auf wesentliches. Bereits kleinste Veränderungen an der Kamera führen zu völlig anderen Bildeindrücken. Makroaufnahmen schulen das Auge und sind daher gut geeignet, sich in Bildgestaltung und Farbkomposition zu üben.

Der Kurs ist für Hobbyfotografen geeignet, die sich mit den Grundeinstellungen ihrer Kamera (DSLR bis Bridge) auskennen. Seminarort ist Hungen, Trais Horloff und los geht es am 28. Juni. Für Fotoneulinge, die bis jetzt nur im Automatikmodus fotografieren, gibt es im August und Oktober jeweils ein ganzes Wochenende „Fotosafari auf dem Hoherodskopf“.

Weitere Informationen und Anmeldung über www.vogelsberg-fotos.de oder direkt bei der Fotografin Christina Marx unter info@christina-marx.de oder per Telefon unter der Nummer 0175/9061906