Gesellschaft3

In Feldatal ist der Breitbandausbau abgeschlosenSchnelles Internet und freien Wlan in den Dorfgemeinschaftshäusern

FELDATAL (ol). Bereits im Laufe des vergangenen Jahres hatten die Ausbauarbeiten der Telekom begonnen. Jetzt ist die Erschließung von Feldatal erfolgt und alle damit einhergehenden Maßnahmen sind abgeschlossen. Alle Feldataler Orte haben jetzt schnelles Internet und in den Dorfgemeinschaftshäusern gibt es freie Wlan-Hotspots.

Bürgermeister Leopold Bach freut sich, dass nun alle Feldataler Orte mit bis zu 250 Mbit/s mittels „FTTC“ (Faser bis zum Kabelverteiler) versorgt sind. In der Pressemitteilung heißt es, für ihn gehört zur Wohn- und Lebensqualität mittlerweile ein schneller Internetanschluss dazu. Bislang sei die Breitbandversorgung in Feldatal suboptimal gewesen. Für Gewerbetreibende und Privatpersonen ist die Breitbandversorgung mittlerweile aber ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl des Standortes oder Wohnortes. Auch in allen Dorfgemeinschaftshäusern hat die Gemeinde Feldatal nunmehr kostenfreie Wlan-Hotspots eingerichtet. Maßgeblich an der Umsetzung beteiligt war Daniel Müller, Mitarbeiter im Gemeindeverwaltungsverband.

Die Wlan–Hotspots sollen die Attraktivität der genannten Standorte weiter steigern und im Idealfall die Frequentierung durch Bürgerinnen und Bürger erhöhen. Außerdem bedeuten Sie ein weiteres Differenzierungsmerkmal, dass die Gemeinde Feldatal im interkommunalen Wettbewerb von der Konkurrenz abhebt. „Hiermit machen wir einen weiteren und insbesondere zeitgemäßen Schritt zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur in der Gemeinde Feldatal“, sagte Rathauschef Bach.

Die Netze an den verschiedenen Standorten haben mit „FELDATALwireless“ die gleiche Bezeichnung, dadurch ist eine Anmeldung nur einmal notwendig. Die Verbindung zu den angebotenen Netzen erfolgt danach überall automatisch. Im Sinne eines leistungsfähigen und sicheren Wlan–Netzes werde eine Verschlüsselung mit dem einheitlichen Passwort 36325Feldatal bei der Verbindung zum FELDATALwireless eingesetzt. Die Zugangsdaten hängen in den Örtlichkeiten aus.

3 Gedanken zu “Schnelles Internet und freien Wlan in den Dorfgemeinschaftshäusern

  1. Es wird viel geredet und wennig getan,alles schaumschlägerei.Schaut einmal nach China da könnt ihr Sehen was Fortschritt ist.

    3
    2
  2. Das gilt aber nicht für Köddingen. Wir haben maximal 16 Mbit. Ein weiterer Ausbau ist nach Telekomangaben vorerst nicht vorgesehen!

    5
    1
  3. Natürlich ist das ein toller Fortschritt und ich gönne jedem Feldertaler die neu gewonnene Geschwindigkeit. Leider muss man aber auch den Tatsachen ins Auge blicken: in Estland wird das schon seit 2010 nicht mehr als schnelles Internet gewertet. Warum macht eine Industrienation wie Deutschland nur solche Kompromisse und halben Sachen? Glasfaser ist als Material sehr sehr günstig, es muss einfach in jeden Haushalt direkt verlegt werden.

    21
    3

Comments are closed.