Gesellschaft0

Über ein Dutzend Landfrauen unterstützen die HilfsaktionVogelsberger Landfrauen unterstützen DRK mit selbstgenähten Masken

ALSFELD (ol). „Näherinnen von Schutzmasken gesucht“ lautete der Aufruf der DRK-Kreisverbands Schwalm-Eder. Das gab den Anstoß, dass die Vorsitzende des Bezirkslandfrauenvereins Alsfeld, Gudrun Jungk, die Landfrauen ihres Bezirks aktivierte das DRK zu unterstützen – und so wurden allerhand Masken für das DRK genäht.

Nähpakete von je 40 Masken wurden fertig geschnitten gestellt und waren nur noch zusammen zu nähen. Da die Vorsitzende wusste dass unter den Landfrauen genügend Näherinnen zu finden seien war das die richtige Entscheidung. Weiter heißt es in der Pressemitteilung der Landfrauen, nachdem die Information gestreut war erklärten sich über ein Dutzend Landfrauen aus verschiedenen Ortsvereinen bereit, diese Hilfsaktion zu unterstützen.

So wurden in Alsfeld, Büßfeld, Elbenrod, Groß-Felda, Hopfgarten, Leusel, Maulbach, Neustadt, Nieder-Ofleiden und Zell Masken genäht. Bis jetzt seien noch nicht alle Nähpakete ausgeliefert worden. Das störe die Landfrauen der Nähgruppe weniger. Jetzt gebe es als ein weiteres Angebot an alle Mitglieder des Bezirkslandfrauenvereins Alsfeld in den Ortssvereinen, die selbst keine Masken fertigen, die Möglichkeit gegen eine Spende Schutzmasken für den Eigenbedarf zu bestellen.

Natürlich dürfe jeder Interessierte auch eigenen Stoff liefern. Anmeldungen und weitere Informationen können bei Gudrun Jungk unter der Rufnummer 06631/2729 oder per Mail an g.junk@gmx.de und bei Wiltrud Rühl unter 06636/1212 und per Mail an ruehl.zell@t-online.de bekommen werden.