Gesundheit0

Seit dem 1. April wird die Fachrichtung Urologie im MVZ Schwalm-Eder durch den Facharzt Gul-Aka Silbermann verstärktErweiterung des urologischen Angebots

BAD WILDUNGEN/SCHWALMSTADT (ol). Erste Anlaufstelle für Patienten mit urologischen Beschwerden sind meist niedergelassene Urologen oder ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ), in dem eine urologische Praxis angesiedelt ist. Seit dem 1. April wird die Fachrichtung Urologie im MVZ Schwalm-Eder von montags bis freitags durch den Facharzt Gul-Aka Silbermann verstärkt.

In der Pressemitteilung des Asklepios Krankenhauses heißt es, Krankheiten der Harnorgane und männlichen Geschlechtsorgane sind per se schon eine äußerst unangenehme Angelegenheit, umso besser, wenn man weiß: „Ich bin gut versorgt, wenn ich ein urologisches Problem habe“. Die Urologie-Sprechstunde im MVZ Schwalm-Eder erweitert daher ihr Angebot. „Wir bieten von Bad Wildungen bis Schwalmstadt alles aus einer Hand. Von der ambulanten Behandlung, über die Akut- bis hin zur Reha-Expertise“, betont Dr. Olaf Sawal, Chefarzt der Urologischen Abteilung an der Bad Wildunger Helenenklinik.

„Absolutes Alleinstellungsmerkmal ist die Integration von Herrn Silbermann in das bereits vorhandene Netzwerk“, ergänzt Dr. Dimitrios Skambas, Chefarzt der Urologischen Abteilung der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen. „Zudem arbeiten wir in enger Kooperation mit den niedergelassenen Partnern in der Region zusammen“, fügt er hinzu. Möglich werde das unter anderem durch den Neuzugang von Gul-Aka Silbermann.

Der 49-Jährige ist Facharzt für Urologie und stammt aus Afghanistan, hat in der Ukraine Medizin studiert und an der Universität Ulm seinen Abschluss gemacht – die Facharztprüfung legte er schließlich in Hannover bei Prof. Dr. Peter Hammerer (Städtisches Klinikum Braunschweig) ab. Im Foyer der Stadtklinik hießen Dr. Sawal und Dr. Skambas kürzlich den neuen Kollegen auf das Herzlichste willkommen und freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit.

Die Asklepios Kliniken Nordhessen verfügen durch das MVZ mit Sitz in Schwalmstadt (neben der Asklepios Klinik Schwalmstadt) über eine gut funktionierende urologische ambulante Einrichtung, heißt es weiter. Ergänzend sind mit der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen und der Asklepios Helenenklinik Bad Wildungen eine leistungsfähige Akutklinik und Nachsorgeeinrichtung vorhanden. Durch den Vollbetrieb von montags bis freitags verkürzt sich in der Regel die Wartezeit auf einen Termin. Für urologische Patienten bedeutet dies, dass sie innerhalb von fünf Tagen einen Termin im MVZ Schwalm-Eder bei Herrn Silbermann erhalten.

Das MVZ sei organisiert wie eine Gemeinschaftspraxis. Patienten finden dort Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen. Diese arbeiten eng mit den Asklepios Kliniken Nordhessen zusammen. Das garantiert eine ambulante und fachübergreifende Versorgung, optimale Vernetzung und kurze Wege. Ab sofort findet von montags, dienstags und donnerstags, jeweils zwischen 9 und 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie mittwochs und freitags zwischen 9 Uhr und 13 Uhr, die Urologie-Sprechstunde im MVZ Schwalmstadt statt – Terminvergabe unter 06691-799 610.