Gesellschaft8

Romano Gurini, Inhaber des Restaurants „Milano“ liefert täglich rund 40 Pizzen an das Klinikum in SchwalmstadtSolidaritätsakt in Schwalmstadt: Pizza für das Klinik-Personal

SCHWALMSTADT (ol). Von Solidarität sprechen wir viel in Zeiten der Corona-Krise. Romano Gurini, Inhaber des Restaurants „Milano“ in Treysa nimmt es sich zu Herzen und möchte dem Klinikpersonal mit einer ungewöhnlichen Aktion „Danke“ sagen: Pizza für alle Klinik-Mitarbeiter.

                                                                                                                                                          „Solidarität“ – ein Wort, welches in Zeiten der Corona-Krise oft genannt wird. Romano Gurini, Inhaber des kleinen gemütlichen italienischen Restaurants „Milano“ in Schwalmstadt-Treysa zeigt, wie gelebte Solidarität und Dankbarkeit in der Realität aussehen kann, heißt es in der Pressemitteilung des Asklepios Krankenhauses.

Sein Restaurant ist nun seit knapp drei Wochen geschlossen, nun liefert er rund 40 Pizzen pro Tag unentgeltlich an das Asklepios Klinikum Schwalmstadt, bis alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegedienstes, ärztlichen Dienstes und des Funktionsdienstes versorgt sind. „Ich will damit ein Zeichen setzen und einfach mal Danke sagen, dass die Kliniken in der Region Schwalm-Eder in dieser schwierigen Zeit für die Bürger vor Ort da sind und die gesundheitliche Versorgung weiterhin sicherstellen und aufrecht erhalten“, sagt Romano Gurini.

„Diese wirklich außerordentlich tolle Geste von Herrn Gurini, haben wir natürlich für unsere Mitarbeiter dankenswert angenommen“, sagt Dr. Dagmar Federwisch, Geschäftsführerin der Asklepios Kliniken Schwalm-Eder. Die Pizzalieferungen werden von Klinikmanager Fabian Mäser und Pflegedienstleitung Squollan Schöneweiß entgegengenommen und an alle im Haus befindlichen Stationen und Funktionsbereiche zur Mittagszeit an die Mitarbeiter verteilt. „Dafür möchten wir Herrn Gurini herzlichst danken“, fügt Fabian Mäser hinzu.

8 Gedanken zu “Solidaritätsakt in Schwalmstadt: Pizza für das Klinik-Personal

  1. Da sollten sich die Politiker mal ne Scheibe abschneiden, und auch mal einen Pizza für alle an der Front in Form einer Bonus Zahlung locker machen und nicht immer nur quatschen!

  2. Großes Lob ans Milano. Feta, Pizza seid gesund. Marzel, dich frisst die Negativität auf.Bestell lieber Pizza z abholen Milano und iß sie. Wünsche allen Gesundheit und ein wunderschönes Wochenende.

  3. Eine tolle Aktion. Und das in der Zeit, wo der Inhaber wirtschaftlich wahrscheinlich selber ums Überleben kämpfen muss.
    Großer Respekt.

  4. Eigentlich müßte man alle Anzeigen ich hab das ja von 20 Metern aus gesehen da werden 20 cm Abstand von Klink gehalten mit Piza Liverdienstum ein Foto zu machen Personal gibt es ja garnicht. Und das nur damit Die Zeitung was zum Schreiben hat und Dan noch der von der Zeitung geht zum Auto von den Piza Mann auf 50 Cm gibt ihn die Karte damit er aufs Klinik Gelände fahren kann alles nur für Bilder Geht es noch

  5. Zu 3 getroffen hab ich gesehen und von wegen Mindest Abstand und Dan noch Klinik Personal super Vorbild nur damit Die Presse was hat ich habe es gesehen danach schnell Schutz Maske wieder auf und ab ins Krankenhaus

Comments are closed.