Wirtschaft0

SPD Vogelsberg besucht die Firma Seipp & Kehl in GemündenPräzision aus dem Vogelsberg auch in der Formel 1

GEMÜNDEN (ol). Vor einigen Tagen besuchten Vertreter der Vogelsberger SPD in Gemünden die Firma Seipp & Kehl, mit über 80 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Gemeinde Gemünden. Geschäftsführer Marc Schneider stellte den Vertretern der SPD das Leistungsspektrum und den Betrieb vor.

„Präzision ist unsere Leistung.“, so fasst der Geschäftsführer Marc Schneider die Philosophie des Unternehmens zusammen. Gegründet 1953 hat sich das Unternehmen seitdem zu einem kompetenten und vielseitigen Fertigungspartner entwickelt, heißt es in der Pressemitteilung der Vogelsberger Sozialdemokraten.

„Ob Drehen, Fräsen, Schleifen, Erodieren oder Montage ganzer Baugruppen: Alle Arbeiten werden zuverlässig auf höchstem Qualitätsniveau durch ein Team kompetenter Mitarbeiter realisiert.“, führt Marc Schneider aus. Von Kleinserien von zehn bis 20 Teilen im Jahr bis hin zu Serien von mehreren tausend Stück, das alles könne in Gemünden angeboten werden. Auch die Produktpalette ist breit gefächert, sogar in Formel 1 Fahrzeugen ist die Präzisionsarbeit aus dem Vogelsberg zu finden.

Als großes Plus sehe Marc Schneider die hohe Fertigungstiefe und das breit aufgestellte Kundenspektrum seines Unternehmens an. „Damit können wir flexibler auf Marktveränderungen reagieren.“ Der Vogelsberger SPD Vorsitzende Patrick Krug zeigte sich beeindruckt von den Bemühungen der Fa. Seipp & Kehl im Bereich der Ausbildung. „Elf Auszubildende bei 80 Beschäftigten ist ein sehr guter Schnitt, so kann der Bedarf an Fachkräften aus den eigenen Auszubildenden gedeckt werden.“ Seit Jahren ist die Firma Seipp & Kehl auf Ausbildungsmessen vertreten, um dort interessierte Jugendliche anzusprechen. „Die Mühe zahlt sich aber aus“, erläuterte Schneider, „Wir können so unsere zukünftigen Facharbeiter gewinnen“.

Beim Betriebsrundgang konnten sich die Vertreter der Vogelsberger SPD vom hohen Standard in der Fa. Seipp & Kehl überzeugen, heißt es weiter. Gerade die enge Verknüpfung von Fertigung und neuester Prüftechnik stelle sicher, dass an allen Stationen des Produktionsprozesses höchste Qualitätsstandards eingehalten werden. „Wir investieren kontinuierlich in die Anschaffung hochwertiger Messtechnik. Alles, was wir produzieren und montieren, können wir auch zuverlässig und sicher messen und prüfen.“, betonte Marc Schneider.

„Die Fa. Seipp & Kehl führt uns deutlich vor Augen, dass eine hohe Qualität der Arbeit nicht nur in den Ballungsgebieten erzielt wird. Gerade hier in den ländlichen Regionen sind die Beschäftigen oftmals sehr gut qualifiziert und fühlen sich ihrem Unternehmen stark verbunden.“, ergänzt der Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion, Matthias Weitzel, „Unsere Aufgabe als Kommunalpolitik ist es, für gute Rahmenbedingungen für unsere Unternehmen zu sorgen.“ Gerade die Lage des Vogelsberges in der Mitte von Europa sei für viele heimische Betriebe ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor.