Wirtschaft0

Gelungene Premiere: Gemeinschaftsstand von Vogelsbergkreis und fünf Kommunen auf der BAU Expo in Gießen„Eine tolle Sache, die wiederholt werden sollte“

VOGELSBERGKREIS/GIEßEN (ol). Zum ersten Mal war der Vogelsbergkreis mit einem Stand auf der BAU Expo in Gießen vertreten, zusammen mit den Kommunen Freiensteinau, Homberg, Lauterbach, Mücke und Schotten. Das Resümee fällt durchweg positiv aus: „Das war eine gelungene Premiere, eine tolle Idee, die wiederholt werden sollte.“ Darüber sind sich Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak und die Standbesetzung aus dem Bereich Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur des Vogelsbergkreises einig.

„Wir wurden mehrfach von Besuchern auf die schöne und gelungene Form angesprochen, mit der sich der Vogelsberg im Nachbarkreis präsentiert“, sagt Lorenz Kock vom Amt für Wirtschaft laut Pressemitteilung des Vogelsbergkreis. Es sollte ein Signal an die Besucherinnen und Besucher sein, dass der Vogelsberg viel zu bieten hat – unter anderem Freiraum und Platz zum Siedeln. Ganz konkret konnten interessierte junge Familien am Stand direkt mit den Vertretern der beteiligten Kommunen ins Gespräch kommen. Auf Knopfdruck wurden Exposés von Bauplätzen erstellt, die im Geoportal vorab aufbereitet worden waren, heißt es weiter.

Viele Menschen seien auch deshalb an den Stand gekommen, weil sie sich für touristische Angebote interessiert haben: Sie fragten nach Wanderkarten oder Radstrecken in der Region. Auch um die geringe Arbeitslosigkeit und die oft verkannten Vorzüge des Lebens im Vogelsberg drehten sich laut Pressemitteilung die Gespräche. Zum hohen Besucheraufkommen am Stand habe sicher auch das Armbrust-Schießspiel „Treffen Sie den Vogelsberg“ seinen Beitrag geleistet. Nicht wenige versuchten sich als Armbrustschützen und landeten mit ihren Pfeilen mehr oder weniger gut platzierte Treffer – „auch wenn sie nicht immer ins Schwarze trafen, ergaben sich daraus doch immer gute Gesprächsansätze“, findet Lorenz Kock.

Übrigens lockten Freikarten für die Vulkantherme in Herbstein, die unter den besonders zielsicheren Mitspielerinnen und Mitspielern ausgelost wurden. Die Gewinner kommen beispielsweise aus Bad Soden, Schöneck, Butzbach, Weilmünster sowie aus dem Großraum Marburg und erhalten ihre Karten demnächst per Post.