Gesellschaft0

Bildungstag der Werkstätten in HerbsteinFortbildung und Kollegialer Austausch bei Kompass Leben

HERBSTEIN (ol). Draußen wird es allmählich immer kälter und es beginnt wieder einmal die Jahreszeit, in der sich viele morgens in völliger Dunkelheit an die Arbeit begeben. So trafen sich kürzlich auch rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kompass Leben aus dem Bereich Arbeit und Bildung am Herbsteiner Hauptsitz, um gemeinsam in einen Tag mit spannendem Fortbildungsangebot zu starten.

Der Bildungstag der Werkstätten habe das Ziel den standortübergreifenden interkollegialen Austausch des Fachbereichs zu fördern und darüber hinaus umfassende Einblicke in aktuelle Entwicklungen von Kompass Leben zu geben.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am reich gedeckten Buffet durften sich, so aus der Pressemitteilung von Kompass Leben, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung nach einer Ansprache von Vorstand Frank Haberzettl auf eine umfassende Präsentation von Kerstin Stroth freuen, die bereits seit vielen Jahren als Fachanwältin für Sozialrecht arbeitet und extra aus Halle an der Saale angereist kam.

Alle Fotos: Maximilian Fischer

So wurden tiefgehende Informationen zum Thema Aufsichtspflicht und Haftung während der Betreuung von Menschen mit Behinderung vermittelt und Stroth stand während ihrer vorgetragenen Präsentation für allerlei Rückfragen zur Verfügung.


In der Mittagspause wurden alle Anwesenden mit selbstgemachten Burgern von der Hauswirtschaft der Herbsteiner Werkstatt verwöhnt, um anschließend einen näheren Blick auf das in 2018 neu gestartete Zentrum für berufliche Bildung „Campus“ zu werfen. Der Vortrag von Anne Wenzl, Jan Ludewig und Martin Möller beleuchtete die Arbeit, gab ein erstes Resümee zur bisherigen Arbeit, Ausblicke in die weitere Entwicklung und viel Raum für die Beantwortung offener Fragen.