Blaulicht0

Zwei Unfälle legten Verkehr auf der A5 in Richtung Frankfurt lahmZwei brennende Autos und ein umgekippter LKW auf der A5

GRÜNBERG (pw). Zwei schwere Verkehrsunfälle haben am Freitagnachmittag den Verkehr auf der Autobahn 5 in Richtung Frankfurt zum Erliegen gebracht.

Zwischen Mücke und Grünberg gingen zwei Autos bei einem Auffahrunfall in Flammen auf. Laut ersten Polizeiangaben übersah ein Autofahrer ein Stauende und fuhr auf. Die insgesamt zehn Insassen der beiden Fahrzeuge wurden zum Teil verletzt, sie wurden von den Besatzungen sechser Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungshubschrauber Christoph Gießen versorgt. Laut ersten Angaben vom Unfallort wurde niemand schwer verletzt.

Die lichterloh brennende Fahrzeuge wurden von einem Feuerwehrtrupp mit Atemschutzgeräten abgelöscht. Insgesamt waren rund 50 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Mücke und der Stadt Grünberg im Einsatz. „Bei unserem Eintreffen befand sich glücklicherweise kein Insasse mehr in den Unfallfahrzeugen“, schildere Einsatzleiter Bernd Wißner.

Wie der stellvertretende Gemeindebrandinspektor von Mücke schilderte, kamen zur Versorgung der Unfallopfer auch ein Leitender Notarzt sowie der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes zum Einsatz.  Die Autobahn 5 musste in Richtung Frankfurt und in Richtung Kassel für die Lösch- und Rettungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden.

Etwa zwei Kilometer von diesem Unfallort entfernt, ereignete sich in Richtung Frankfurt ein weiterer Crash. Dort touchierte ein Autofahrer einen Lastwagen, der daraufhin in einen Graben fuhr. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Angaben vom Unfallort konnte durch den schnellen Einsatz eines Bergungsdienstes das Umstürzen des verunfallten Lastwagens verhindert werden. Die Berge-Spezialisten setzen dazu unter anderem eine Seilwinde ein.

Etwa zwei Kilometer von diesem Unfallort entfernt, ereignete sich in Richtung Frankfurt ein weiterer Crash. Foto: Philipp Weitzel