Blaulicht2

Ausbildung der neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hat begonnenDen Freiwilligen Polizeidienst in der Region verstärken

FULDA/SCHLITZ (ol). Der Freiwillige Polizeidienst in der Region soll verstärkt werden, die Ausbildung der neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hat nämlich begonnen. Neun Frauen und sechs Männer werden sich der Aufgabe stellen.

Gute Resonanz fand die Bewerbung des Freiwilligen Polizeidienstes in diesem Sommer, das teilt das Polizeipräsidium Osthessen in einer Pressemitteilung mit. Nach den positiven Erfahrungen der Vergangenheit hatten kommunale Verantwortungsträger in Zusammenarbeit mit der Polizei beschlossen, die Zahl der freiwilligen Helferinnen und Helfer zu erhöhen.

Gesucht waren Helferinnen und Helfer, die in der Stadt Fulda, in verschiedenen Kommunen im Landkreis Fulda und der Stadt Schlitz zum Einsatz kommen sollen. Am letzten Samstag im September war es dann so weit: 15 Bewerberinnen und Bewerber starteten ihre Ausbildung. Neun Frauen und sechs Männer stellen sich der Aufgabe.

Ein Ausbildungsplan mit einem Umfang von mindestens 50 Stunden erwartet die zukünftig ehrenamtlich Tätigen. Auf dem Plan stehen unter anderem die Themen Recht, taktisches Verhalten und die Handhabung von Einsatzmitteln sowie psychologische Grundlagen, um die Polizeihelferinnen und -helfer auf ihren Dienst vorzubereiten. Der Ausbildungsabschluss ist im November geplant.


2 Gedanken zu “Den Freiwilligen Polizeidienst in der Region verstärken

  1. Ich echten Polizisten sind schon überfordert, sollen die „Helferchen“ Kanonnenenfutter werden, für den Nazi Mob und anderen Psychos die unterwegs sind, in der Republik.
    Und noch mehr Knöllchenschreiber/Geldeintreiber brauchen wir auch nicht.

    28

    16
  2. Was soll der Unsinn, 50 Stunden was kommt dabei raus ?.Die sich so etwas ausdenken können mir nur Leit tun Amen.

    32

    3

Comments are closed.