Sport0

Claudia Pöggeler überzeugt beim ersten Sieg seit über einem Jahr - TV Alsfeld siegte gegen Wallau/Laasphe mit 66:45Alsfelder Basketballerinnen starten mit Sieg in die neue Saison

ALSFELD (ol). Freude und Erleichterung waren gleichermaßen groß nach der Schlusssirene des ersten Spiels der neuen Bezirksligasaison. Dabei konnten die Alsfelder Basketballerinnen mit einem Sieg gegen Wallau/Laasphe glänzen. Für Christiane Tietz war es völlig neues Gefühl, hat sie doch in ihrer aktiven Karriere in Alsfeld nur Niederlagen erlebt.

Beide Teams mussten einige Ausfälle verkraften, was Alsfeld aber scheinbar besser kompensieren konnte. Gerade in solchen Situationen macht sich bemerkbar, dass die Mannschaft seit Jahren eingespielt ist. Dazu hat man mit Claudia Pöggeler eine Spielerin hinzu gewonnen, die sich nahtlos in das Teamgefüge integriert hat und bei ihrem Debut eine herausragende Leistung ablieferte. Sie glänzte nicht nur mit 19 Punkten in der Offensive, sondern arbeite, wie auch ihre Teamkolleginnen, hart in der Defense.

Allerdings manchmal nicht hart genug, wie der Trainer befand. Die anfängliche 3-2-Zone lies zwar nicht viele Würfe zu, dafür fehlte aber die Konsequenz unterm Korb beim Rebound. Aus diesem Grund geriet der TVA nach einer 6:0-Führung auch bald mit 9:10 in Rückstand. Mit zwei Distanzwürfen eroberte man sich die Führung zurück.

Im zweiten Viertel versuchten die Gäste weiter mit einer engen Zone den Raum unterm Korb zu schließen. Doch mittlerweile hat sich das neue Angriffssystem etabliert. Alsfeld erspielte sich durch viel Bewegung und schnellen Pässen immer wieder freie Wurfchancen unter dem Korb. Und wenn es da kein Durchkommen gab, warteten außen die Distanzschützinnen auf den Pass. So erspielte sich Alsfeld nach 17 Minuten einen kleinen Vorsprung von 10 Punkten (29:19). Sehr stark in dieser Phase präsentierte sich Luisa Nitsche, die nicht nur 8 Punkte erzielte, sondern auch einige Rebounds sicherte.

Nach der Pause stellte Alsfeld die Verteidigung auf eine 2-3-Zone um, um mehr Präsenz unter dem Korb zu haben. Mit Erfolg, denn aus den Defensivrebounds entwickelten sich zahlreiche Fastbreaks, die zu einfachen Punkten und einem Ausbau der Führung auf beruhigende 17 führte (48:31, 27.). Beleg dafür war, dass sämtliche 17 Punkte des dritten Viertels durch die kleinen und schnellen Flügelspielerinnen erzielt wurden.

Im letzten Abschnitt merkte man beiden Teams den Kräfteverschleiß an. Alsfeld wechselte weiter durch, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Am Ende gelang das Kunststück, alle vier Viertel für sich zu entscheiden. Ein Erfolg, der Mut macht für die Saison und der vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erzielt wurde. Einen gelungenen Einstand feierte Nabaa Al-Asadi, die erst vor wenigen Wochen mit dem Basketballsport begonnen hat.

TVA: Christiane Tietz, Nabaa Al-Asadi, Anke Fietzke 15, Katharina Deisenroth 8, Andrea Vyletelova 6, Laura Tkotz 2, Amelie Hölscher 4, Luisa Nitsche 12, Claudia Pöggeler 19.