Blaulicht0

Brandschützer verhindern SchlimmeresBrennende Hecke inmitten von drei Gartenhütten

GLEIMENHAIN (ol). Einsatz für die Kirtorfer Brandschützer am Samstagnachmittag: eine rund 50 Meter lange Hecke samt Rasenfläche brannte in Gleimenhain inmitten von drei Gartenhütten. Durch den schnellen Einsatz der Brandschützer konnte glücklicherweise verhindert werden, dass die Flammen auf die Gartenhütten übergreifen.

Wie die Leitstelle des Vogelsbergkreises gegen 15.39 Uhr in einer Erstmeldung mitteilt, sollte eine Gartenhütte und Hecke im Kirtorfer Stadtteil Gleimenhain brennen. 31 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Kirtorf, Gleimenhain, Wahlen und Arnshain rückten zu dem Brand aus. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass eine rund 50 Meter lange Hecke inmitten von drei Gartenhütten brannte und die Flammen auf die angrenzende Wiese übergriffen.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute konnte glücklicherweise verhindert werden, dass die Flammen auf die Gartenhütte übergreifen. „In einer der Gartenhütte befanden sich Gasflaschen. Das hätte schlimm ausgehen können“, schilderte Einsatzleiter und stellvertretender Stadtbrandinspektor Julian Schneider. Die Brandschützer löschten die Flammen ab, entfernten die Gasflaschen, kontrollierten mit einer Wärmebildkamera die Brandfläche und löschten mit Netzmittel die restlichen Glutnester ab. Wie es genau zu dem Feuer kam, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise sei das angemeldete Nutzfeuer, das bereits vom Eigentümer abgelöscht wurde, wieder entfacht. Verletzt wurde niemand.