Gesellschaft0

Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche GrebenauDer erste Schultag für 15 Kinder aus dem Gründchen und Lingelbach

GREBENAU (ol). Traditionell haben die Erstklässler einen Tag länger Ferien. So war es auch in diesem Jahr ein Dienstag an dem die Herzen von 15 ABC-Schützen aus dem Gründchen und Lingelbach höherschlugen. Aber sie waren ja nicht alleine. Die Schulanfänger trafen sich in Begleitung von Eltern, Großeltern, meist jüngeren Geschwistern, Paten und Freunden, sowie den vier weiteren Schulklassen in der evangelischen Stadtkirche zu Grebenau.

In der Pressemitteilung der Stadt Grebenau heißt es, die Reihen waren voll besetzt. Die Festgemeinde feierte mit Pfarrer Kretschmer einen stimmungsvollen Gottesdienst, der mit seiner Ausrichtung den Jüngsten die Angst vor dem neuen Lebensabschnitt nehmen wollte und startete mit dem gemeinsamen Lied „Guten Morgen seid willkommen, setzt euch hin, wir fangen gleich an“.

In der Erzählung lernte die Schulgemeinde einen kleinen Adler kennen. Man hörte wie das Küken aus dem Ei schlüpfte, wie es liebevoll von seinen Eltern versorgt wurde bis dann unvermeidlich der erste Flug immer näher rückte, den der junge Adler dann auch mit der Unterstützung seiner Eltern meisterte. Alle Anwesenden zeigten sich erfreut über die altersgerechte Gestaltung des sehr gelungenen Gottesdienstes. Nach dem Gottesdienst zog die gesamte Schulgemeinde zur Astrid-Lindgren-Schule.

Ein Blick in die vollbesetzte Kirche. Foto: Stadt Grebenau

In der Schule wurde die versammelten Familien der Einschüler von der Klasse E2 und der Klasse 3 sowie dem Grüffelo begrüßt. Der Grüffelo ist ein Phantasietier aus dem gleichnamigen Kinderbuch von Julia Donaldson. Die vorgenannten Klassen rezitierten den Grüffelo und schlugen so einen Bogen zum Thema Mut. In ihren Worten ging Rektorin Sündermann-Otto auf den Grüffelo und den Mut sein. Nach einer Vorstellung und einem kräftigen Applaus für jedes einzelne E1 Kind ging es das erste Mal in das neue Klassenzimmer.


Nachdem jeder einen Platz gefunden hatte begrüße Frau Ullsperger als neue Klassenlehrerin die ABC Schützen. In der Klasse gab es traditionell die großen Schulbrezeln aus den Händen von Bürgermeister Lars Wicke. Der Bürgermeister wünschte den ABC-Schützen viel Freude in ihrer Schulzeit. Es schloss sich noch ein umfangreicher Fototermin an und schon war der erste Schultag vorbei.