Wirtschaft0

„Heiko’s Back & Frische Shop“ ist gestartetEin Verkaufsfahrer, fünf Tage, 47 Dörfer

VOGELSBERG (ol). Ein schicker, weißer und fast neuer Verkaufswagen steht vorm Wohnhaus von Heiko Schäfer: beklebt ist er mit appetitlichen Lebensmittelbildern und dem frischen rot-grünen Aufdruck „Heiko’s Back & Frische Shop“. Mit seinem Wagen geht Schäfer dienstags bis samstags auf Tour, rund um die Uhr und mit unzähligen Zwischenstopps für Einkäufe und viele nette Gespräche in den Dörfern. Der neue „Tante-Emma-Laden“ macht Station in 47 Dörfern.

Mit einem Knopfdruck lässt sich, so aus der Pressemitteilung des Kreises, das Verkaufsfenster hochfahren, um den Besucherinnen und Besuchern den Blick auf die gut bestückte Verkaufstheke freizugeben. Die ist hell, geräumig und mit Backwaren von der Bäckerei Müller (Crainfeld), hausmacher Wurstspezialitäten der Metzgereien Hahn (Frischborn) und Körber (Herbstein), Käse-Spezialitäten aus der Käserei Altenschlirf, frischen Eiern und hausgemachten Nudeln vom Geflügelhof Schneider (Wolferborn bei Büdingen), Honig von Christel Lang aus Hopfmannsfeld und weiteren Lebensmitteln aus dem Supermarkt gefüllt.

„Das Nötigste zum Leben bekommt man bei mir auf jeden Fall“, sagt Inhaber Heiko Schäfer nicht ohne Stolz auf seinen neuen „Laden auf Rädern“. Tatsächlich scheint es beim Blick in den Verkaufsraum an nichts zu fehlen – alles da, egal ob Schokolinsen, Zwieback, Kekse, Schokolade oder Weckmehl.

Mit seinem Wagen geht Schäfer dienstags bis samstags auf Tour, rund um die Uhr und mit unzähligen Zwischenstopps für Einkäufe und viele nette Gespräche in den Dörfern. „Ich schätze, dass es zwischen 90 und 100 Kunden am Tag sind“, überschlägt er kurz, „wobei es meistens Kundinnen älteren Semesters sind.“ Ihm macht seine Arbeit Spaß, obwohl es locker eine 65-Stunden-Woche werden kann.

Die ersten 5.000 Kilometer sind bereits hinter sich gebracht

Früh morgens werden die frischen Backwaren direkt vom Bäcker eingeladen, vielleicht auch noch Vorbestellungen aus den Metzgereien, dann geht es auf die festgelegte Verkaufstour, und abends zwischen 18 und 20 Uhr kommt er nach Hause. Der neue „Tante-Emma-Laden“ macht Station in 47 Dörfern, eins davon liegt auch am Rande des Landkreis Fulda, ein weiteres im Main-Kinzig-Kreis.


Am neuen Verkaufswagen von Heiko Schäfer (v. l.): Andrea Ortstadt (Wirtschaftsförderung), Bürgermeister Dieter Schäfer, Michael Poschen (Vogelsberg Consult GmbH) und Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak. Foto: Gaby Richter

„Mehr geht in Sachen Mobilität und Infrastruktur nicht – das ist ein tolles Angebot“, findet Wirtschaftsdezernent Mischak. Und: Vielleicht wäre auch eine besondere Kombination mit dem Regionalmarketing denkbar, beispielsweise einmal ein Verkaufswagen voll mit „Vogelsberg Original“-Produkten?

Doch bis dahin fährt Heiko Schäfer seine gewohnte Produktpalette zu den Kunden, die bei „ihrem“ Laden auch gerne einmal frisches Grillgut oder bestimmte Backwaren vorbestellen und diese dann „frei Haus“ geliefert bekommen. Das Verkaufsmobil der Marke Renault kann bis zu vier Tonnen zuladen, vier große Batterien sorgen für die Kühlung der Waren, zusätzliche Solarmodule auf dem Dach speisen unterwegs weitere Energie zu. Für den Wagen gab es eine 35-prozentige Förderung und Begleitung durch die Vogelsberg Consult GmbH. Rund 25.000 Kilometer wird „Heiko’s Back & Frische Shop“ im Jahr unterwegs sein, seine ersten 5.000 hat er erfolgreich hinter sich gebracht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.