Blaulicht3

Tierquälerei im Schwalm-Eder-KreisUnbekannter schneidet Alpaka-Baby beide Ohrenspitzen ab

NIEDENSTEIN (ol). In Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis ist offenbar ein Tierquäler unterwegs. Die Polizei meldet, ein Unbekannter habe dort auf einer Weide einem Alpaka-Baby beide Ohrspritzen abgeschnitten.



„Dem Alpaka-Besitzer ist dadurch ein Schaden in Höhe von 1.000,- Euro entstanden, da er nun das Tier nicht mehr verkaufen kann. Die Wunden wurden durch einen Tierarzt behandelt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Beamten.

Seit gestern Nachmittag wurde auch ein Hund vermisst, der sich zusammen mit einem weiteren Hütehund und den Alpakas auf dem komplett eingezäunten Gartengrundstück befunden hat. Der zunächst vermisste Hund, ein 11 Jahre alter Bobtail, ist aber gestern schon gegen 16:30 Uhr einer Mitarbeiterin eines in der Nähe befindlichen Reiseunternehmens zugelaufen, die ihn zum Tierheim Beuern gebracht hat. Wie der Hund aus dem umzäunten Grundstück kommen konnte, ist für den Besitzer völlig unklar – der Hund sei noch nie weggelaufen.

Der Hundebesitzer ist jedenfalls froh, dass seine Lisa wieder unversehrt da ist. Ob das kurze, rätselhafte Verschwinden des Hundes etwas mit der vorgenannte Tierquälerei und Sachbeschädigung zu tun hat, wird nun die Fritzlarer Polizei ermitteln.

3 Gedanken zu “Unbekannter schneidet Alpaka-Baby beide Ohrenspitzen ab

  1. Soll das Satire sein, Hr. “ Kommissar Fressnapf“?
    Falls nicht, kommen Sie mit Ihren Geschmacklosigkeiten dem Tierquäler erschreckend nahe…hm, vielleicht wissen Sie ja mehr als alle anderen über diese abscheuliche Tat.
    Dem kleinen Alpaka gute Besserung.

    5

    4
    1. Wie kann man sich bei der Überschrift „Unbekannter schneidet Alpaka-Baby beide Ohrenspitzen ab“ selbst den Alias „unbekannt“ geben? Oder zieht es den Täter an den Tatort zurück? Einfach geschmacklos! Warum nicht gleich „Keinohr-Alpaka“ oder „Rächer der Entöhrten“?
      Sehr verdächtig gemacht hat sich natürlich auch der Bobtail. Die Ausrede „Das hat er ja noch nie gemnacht!“ kennt man ja zur Genüge. Das ist der zweite Vorname aller Besitzer schlecht erzogener Vierbeiner. Und wer weiß: Hunde, die mit getrockneten Schweineohren angefixt werden…

      22

      30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.