Gesellschaft0

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule über schöne Urlaubsziele, die auch Kindern und Jugendlichen Spaß machenDie Welt bereisen, Eindrücke sammeln, chillen und genießen

ALSFELD (ol). Der Sommer ist da, die Ferien haben begonnen – was liegt da näher, als sich ein schönes Urlaubsziel zu suchen – und zwar am besten eines, das für die ganze Familie passt. Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule hat sich dazu Gedanken gemacht und gibt hier ganz persönliche Tipps für einen tollen Urlaub.

Barcelona – Touristenmagnet mit Geheimtipps

Von Amelie Krug

Barcelona ist mit circa 1,6 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Spanien. Barcelonas Altstadt mit ihren verschlungenen Straßen, die schöne Lage an der östlichen Küste Spaniens und das warme Klima lockten in den letzten Jahren auch immer mehr Touristen an. Barcelona ist außerdem bekannt für die vielen Künstler, die die dortige Kultur geprägt haben, wie etwa Pablo Picasso oder Antoni Gaudi. Von ihnen gestaltete Kunstwerke kann man zum Beispiel im Picasso-Museum oder im Park Guell anschauen.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören auch noch die Sagrada Familia, die Einkaufsstraße Las Ramblas oder eine der Markthallen wie etwa die Mercat de la Boqueria. Aber trotz der vielen Touristen gibt es immer noch Geheimtipps wie die Bäckerei „Demasie“ oder den kleinen Freizeitpark „Tibidabo“, der auch durch seine Aussicht über die ganze Stadt besticht. Auch toll ist das Labyrinth von Horta, welches sich etwas außerhalb der Stadt befindet. Nicht zu vergessen, dass in Barcelona fast jeden Tag etwas los ist. Im Sommer finden sehr oft Straßenfeste statt.

Park Güell in Barcelona. Foto: Krug


Hier kann man sich unter die Einheimischen mischen und gemeinsam feiern, die berühmten „Menschentürme“ (Castells) bestaunen und traditionelle katalanische Tänze (Sardanas) lernen. Unter anderem kann man den Hafen in Barcelona besichtigen, welcher, mit dem Nordhang des nahegelegenen Berges „Montjuic“, auch teilweise zum Gelände der Weltausstellung im Jahr 1930 gehörte. Direkt am Hafen angrenzend ist der Strand, der auch eine gute Möglichkeit bietet, schwimmen zu gehen.

Korsika – Perfekt für Familien mit Spaß, Natur und Abenteuer

Von Maya Becker

Sicher eine der schönsten Inseln ist Korsika. Sie gehört zu Frankreich und liegt südöstlich davon. Besonders der Süden ist sehr schön mit seinen zauberhaften Buchten und den hohen Bergen. Man kann allerlei Sachen dort unternehmen, unter anderem Flusswandern oder Schnorcheln. Aber auch wenn man kein Wasser mögen sollte, gibt es reichlich Kultur und wunderschöne Natur und Berge zum Wandern.

Da Korsika eine Insel ist, reist man mit der Fähre oder dem Flugzeug an. Wenn man gerne mit dem Schiff fahren möchte, kann man entweder durch Italien oder Frankreich in den Süden gelangen und von dort auf die Fähre wechseln (zu empfehlen mit Auto). Die Anreise dauert mit Zwischenübernachtungen ca. drei Tage. Doch es lohnt sich. Wenn man sich ein Ferienhaus zum Beispiel in Santa Giulia in Porto Vecchio mietet, hat man alles in der Nähe. Ein paar Meter bis zu einem wunderschönen Strand, an dem man super tauchen oder schnorcheln kann. Von dort ist auch eine sehr schöne Stadt namens Bonifacio nur etwa 25 km entfernt.

Sie thront auf einem riesigen Kalkplateau und wird umspielt vom Meer. Man hat eine tolle Aussicht, wenn man sich durch die engen Höfe und Gassen der Altstadt herausschlängelt und an einen freien Punkt kommt, von dem aus man das Meer sehen kann. Unter anderem hat Bonifacio einen sehr schönen Hafen und viele kleine Läden zum Bummeln. Wenn man allerdings kein Kulturmensch ist und lieber etwas Abenteuerlicheres unternimmt, könnte man auch Flusswandern gehen. Es gibt mehrere Orte auf Korsika, an denen man so etwas machen kann.


Einblick auf Korsika. Foto: Becker

Es macht sehr viel Spaß, denn es bietet mehr Abwechslung als normales Wandern. Das Wasser geht einem nur bis zum Knie, mal muss man schwimmen, mal laufen und manchmal muss man auch ein wenig klettern, um weiter zu kommen. Flusswandern kann man auch mit Kindern machen, aber es ist zu empfehlen, Wasserschuhe mitzubringen, um sich nicht an spitzen Steinen zu verletzen.

Wenn einem das das immer noch nicht genug Abenteuer ist, oder man ganz einfach kein Wasser mag, könnte man es auch mal mit Geochaching probieren. Alles was man dafür braucht, ist ein Handy und eine Geochaching-App. Es macht sehr viel Spaß, denn es ist nicht nur eintöniges Laufen, sondern auch ein bisschen Suchen. So kann man auch etwas kleinere Kindern Spaß am Wandern machen. Egal wie, in der schönen Natur Korsikas macht Wandern sehr viel Spaß. Sehenswert ist auf jeden Fall der „Piscia di Gallo“ („Hahnenpiss“).

Dies ist ein Wasserfall, der mit großer Kraft aus einer Felswand herausbricht und den man von einer langen Aussichtsplattform bewundern kann. Oder der „Trou de la Bombe“ („Bombenloch“) am Col de Bavella. Eine Wanderung dorthin führt zu einem Felsen mit besagtem Loch. Dort kann man hochklettern und einen Blick durch dieses Loch wagen. Dann sieht man, wie es auf der anderen Seite senkrecht herunter geht und man kann bis zu Ostküste blicken. Korsika ist eine sehr vielfältige Insel, auf der man in jedem Alter und immer wieder etwas Neues erleben kann.

Prag – historisch, modern, kulinarisch

Von Anne Schäddel


Bei einem Städtetrip darf die Stadt Prag auf keinen Fall fehlen. Die Hauptstadt der Tschechischen Republik liegt mit 1,2 Millionen auf dem vierzehnten Platz der größten Städte der europäischen Union. Prags größte Sehenswürdigkeiten sind die Karlsbrücke, die Prager Burg mit dem Veitsdom, die astronomische Rathausuhr und die Kirche der Jungfrau Maria von Teyn. Falls man es lieber kalt mag, dann passt Prag perfekt. Denn in Prag kann es im Winter bis zu -17 Grad kalt werden. Im Sommer können es aber auch bis zu 35 Grad werden. Also ein Ort für jedermann.

Ein Blick auf Prag. Foto: Schäddel

Prag wurde von den Bomben im zweiten Weltkrieg weitgehend verschont, deshalb gilt sie als eine der historischsten Städte der Welt. Aber ein „modernes“ Haus in der Innenstadt fällt einem besonders ins Auge und zwar das Tanzende Haus. Dieses ist ein Bürogebäude und sieht aus wie ein tanzendes Paar. Auf den Hauptattraktionsstraßen findet man viele schöne, aber auch teure Restaurants, wenn man aber etwas ab von diesen Straßen geht, findet man oft viele kleine und nicht so teure Restaurants.

Taiwan – die Insel der Überraschungen

Von Annegret Braun

Ein spannendes Reiseziel für alle Interessen ist der Inselstaat Taiwan im Ostchinesischen Meer. Die 23-Millionen-Einwohnerinsel kann sowohl beeindruckende Metropolen als auch eine einzigartige Flora aufweisen.


Als Startpunkt der Reise bietet sich die im Norden gelegene Hauptstadt Taipeh gut an. Egal ob Shopping Malls, prächtige Tempel oder historische Gedenkstätten – hier ist für jeden etwas dabei. Einzigartig in Taipeh sind auch die Nachtmärkte mit ihren zahlreichen Streetfood-Ständen. Auch Schwimmen ist an vielen Badestränden möglich. Unter anderem gibt es einen Radweg, der an der kompletten Küstenlinie entlangführt. Für Wanderbegeisterte ist das Xueshan- Gebirge ein wahres Paradies. Das Bergland bietet eine der ältesten Gebirgsbahnen der Welt und heiße Gebirgsquellen, in denen das Baden gestattet ist.

Auch Tradition wird in Taiwan großgeschrieben. Dazu zählen viele Einblicke in die chinesische sowie japanische Kultur; auch viele der taiwanesischen Ureinwohnerstämme bieten regelmäßig kulturelles Programm an. Die Anreise per Flugzeug dauert zwar ca. 10 Stunden aber bei einem so vielfältigen Reiseziel ist es die Zeit wert!

Teneriffa – der perfekte Urlaub zum Entspannen und Entdecken

Von Julia Rausch

Als Reiseziel für den Sommer bietet sich die Vulkaninsel Teneriffa an, welche 288 km von Marokko entfernt liegt. Nach fünf Stunden Flug erreicht man von Frankfurt aus die größte der Kanarischen Inseln. Das Klima ist mit 17 bis 25 Grad im Durchschnitt schön mild und auch die Temperatur des Meeres ist angenehm. Da Teneriffa eine Vulkaninsel ist, sind viele Sandstrände schwarz oder gräulich. Es gibt aber auch Strände mit weißem Wüstensand.

Wer sich nicht nur am Strand ausruhen möchte, für den gibt es dort auch ein großes Spektrum an Angeboten. Der Loro Parque wurde zum beliebtesten Zoo Europas gewählt und liegt im Norden der Insel. Dort kommt man bei Delfinen, Papageien, Seerobben und Walshows aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die deutschen Führungen hinter die Kulissen der riesigen Anlage sind für alle Altersstufen geeignet und bieten spannende Zusatzinformationen über viele Tierarten. Eine weitere Attraktion ist der Siam Park. Der ebenfalls ausgezeichnete Wasserpark darf sich seit einiger Zeit bester Wasserpark Europa nennen und das auch zu Recht.


Mit seinen gigantischen Rutschen, einem großen Sandstrand und vielen Angeboten für kleine Kinder ist er für die ganze Familie geeignet. Doch das größte „Must-See“ auf Teneriffa ist und bleibt der dritthöchste Inselvulkan der Welt – der Teide. Mit 3718 Metern ist er mit dem dazugehörenden Nationalpark das Wahrzeichen der Insel. Außerdem kann man bei vielen unterschiedlichen Bootstouren den Atlantik entdecken.

Die Walshow auf Teneriffa. Foto: Rausch

Ein beliebtes Hotel auf Teneriffa ist das „Hotel Isabel“ an der Costa Adeje, welches sich besonders für Familien sehr gut eignet. Das 600 Meter vom Strand entfernte 4-Sterne-Hotel bietet viele Möglichkeiten zum Entspannen, aber auch Unterhaltung – so kommt jeder auf seine Kosten. Besonders beliebt ist die Animation für Kinder aller Altersstufen, Teenager und sogar für Erwachsene. Da ist wirklich für jedes Kind etwas dabei, ob Star-Wars-Tage, basteln, Fußball spielen oder Tretboot über das Meer fahren für die größeren. So kann man schnell neue Freunde finden, da die meisten Kinder Deutsch sprechen.

Wer lieber entspannen möchte, kann dies an einem der drei Pools oder in seinem Bungalow. Mit deutschem Fernsehen und WiFi steht dem Chillen nichts mehr im Wege. Wer im Urlaub gerne schlemmt, auch der ist auf Teneriffa genau richtig. Bei dem 30 Meter langen Buffet ist für jeden etwas dabei, egal ob typisch spanisch, asiatisch, italienisch oder deutsch, jeder Geschmack ist vertreten, sodass die Teller nicht lange voll bleiben. Den Gästen gefällt an diesem Hotel besonders der sehr freundliche Service, das gute Essen und dass man sich gut auf Deutsch verständigen kann.

Alles in allem bietet Teneriffa ein großes Spektrum an Möglichkeiten, sodass dem perfekten Sommerurlaub nichts mehr im Wege steht.


In mehreren Ländern Urlaub machen – als Kind auf einem Kreuzfahrtschiff

Von Jörn Sündermann

Entweder man fährt an einen Ort der Welt oder gleich in einer Woche an mehrere mit einem Kreuzfahrtschiff. Es gibt zum Beispiel die Schiffe von AIDA Cruises oder Mein Schiff von TUI Cruises. Ich habe meinen Urlaub auf einem Aida-Schiff verbracht. Genauer gesagt auf AIDA mar. Nicht gerade das größte Schiff, aber auch nicht das kleinste von AIDA. Im Moment das größte Schiff von AIDA ist die AIDA nova. Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ist die MSC Meraviglia. Inzwischen gibt es von AIDA Cruises 13 Kreuzfahrtschiffe und drei sind schon geplant. Das nächste wird AIDA mira sein.

Meine Kreuzfahrt startete in Hamburg, ging nach Southampton (England), weiter nach Le Havre (Frankreich), Zebrügge (Belgien) und schließlich zum Schluss nach Rotterdam (Niederlande). Die Reise endete auch in Hamburg. Zwischen Hamburg und Southampton lag ein Seetag und zwischen Rotterdam und Hamburg auch.

Ein Blick auf die Aida. Foto: Sündermann

Viele denken, dass man sich an Seetagen langweilt, doch das ist ein Irrtum. Man steht morgens auf, zieht den Vorhang der Kabine auf und entdeckt entweder die Weite des Meeres oder eine herrliche Landschaft eines unbekannten Landes. Nach dem Frühstück kann man schon eine Runde über das Schiff drehen, sich sportlich betätigen, an Vorträgen im Theatrium teilnehmen oder es sich auf einer Liege an Deck bequem machen. Das Mittagessen nimmt man entweder in einem Buffet-Restaurant oder im Rossini, in dem man bedient wird, ein. Nachmittags kann man in einem Restaurant oder einer Bar Kuchen essen. Für Kinder gibt es auch einen Kids-Club mit Kinderbetreuung oder Spiele, die über das ganze Schiff führen.


Man könnte allerdings aber auch den ganzen Tag in der Kabine verbringen. Es gibt die Kabinenvarianten Innenkabine, Meerblickkabine, Balkonkabine, Junior Suite und die normale Suite. Mir gefällt die Balkonkabine sehr gut. Du hast genug Platz und musst nicht bei jedem Auslaufen an Deck gehen, wo es teilweise schwer wird, einen Platz zu finden. Das Fazit: ich finde, eine Kreuzfahrt ist die schönste Art zu reisen.