Blaulicht0

Einsätze ohne Löschen oder RettenDoppelter Falschalarm bei der Freiwilligen Feuerwehr

NIEDER-OHMEN|MERLAU (pw). Doppelter Falschalarm bei der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Mücke: Ein Lagerfeuer und ein kletterndes Kind sorgten an Pfingsten für Einsätze ohne Löschen oder Retten.

Zunächst wurde in den späten Abendstunden des Sonntags ein unklarer Feuerschein in der Feldgemarkung zwischen Nieder-Ohmen und Burg-Gemünden gemeldet. „Besorgte Bürger vermuteten einen Flächenbrand“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Besatzung des ausgerückten Löschfahrzeugs fand ein Lagerfeuer vor und konnte schnell Entwarnung geben.

In den Nachmittagsstunden des Pfingstmontags sorgte ein übereifriges Kind für die nächste Alarmierung. „Der Junge war beim Spielen auf einen Baum geklettert und kam zunächst nicht mehr selbstständig herunter“, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Rettung des Jungen erfolgte durch die Feuerwehr, dazu kam eine Steckleiter zum Einsatz. Die Rettungsmaßnahmen durch die zuerst eintreffenden Feuerwehrleute dauerte nur sehr wenige Minuten. Bis der Großteil der Einsatzkräfte vor Ort war, wurde der Abenteuer schon unversehrt am Erdboden angetroffen.